Der Fondsbrief Nr. 133

Der Fondsbrief Nr 133

–          Shit happens. Im Editorial erzählt Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi, warum es manchmal länger dauert, einen Leihwagen abzuholen als von Köln nach München zu fliegen. Demnächst auch auf Ihrem iPhone nachzulesen.

–          Hauptstadt-Airport. Am Flughafen Berlin Brandenburg investieren HCI-Anleger in einen Büro-Neubau. Kein typischer Immobilienfonds, denn es gibt erheblich mehr als nur einen Mieter. (Seite 2)

–          Lage, Lage, Lage. So wirbt Wölbern Invest für seinen Immobilienfonds mit einem Neubau in München Milbertshofen. Ausgerechnet dort ist die Lage aber eher zweitklassig. (Seite 4)

–          Energie-Mix. Einen Blind-Pool aus Windkraft, Solar, Biogas und Wasserkraft bietet Ökorenta an. Ein selbstbewusstes Produkt, meint Stephanie von Keudell. (Seite 8)

–          Formen, Fristen, Formulare. Steuer-Experte Robert Kracht listet auf, welche Vordrucke Fondsanleger in ihrer Steuererklärung ausfüllen müssen. (Seite 12)

–          Schwacher Ersatz. Wölbern Invest und Lloyd Fonds haben neue Leasingnehmer für ihre an die Pleite-Airline Hamburg International vermieteten Airbus A319 gefunden. Doch die Einnahmen reichen für Ausschüttungen nicht aus. (Seite 17)

–          Diskussionsreif. VGF und AfW können mit dem aktuellen Gesetzesentwurf zur Regulierung geschlossener Fonds leben. Vor allem der VGF sieht aber noch Verbesserungspotenzial. (Seite 19)

–          Abgelehnt. Ein Gericht in den USA hat gegen die Anleger der Zweitmarktpolicenfonds der BAC entschieden. Eine finanzielle Katastrophe, wenn es dabei bleibt. (Seite 20)

–          Recht einfach. Rechtsanwalt Ulrich Nastold erläutert aktuelle Urteile zum Thema: Maßnahmen zur Stornoabwehr. Nicht nur für Versicherungsvermittler ein heißes Eisen. (Seite 21)

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com