DIC Asset AG profitiert von starkem operativen Geschäft – Mieterlöse und FFO auf Vormarsch

10.Februar 2015   
Kategorie: Der Fondsbrief

Die DIC Asset AG legte letzte Woche ihren Bericht über das Ergebnis der ersten neun Monate 2014 vor. Die AG profitierte dabei besonders vom operativen Geschäft. Die Bruttomieteinnahmen stiegen deutlich um 20% auf 110,7 Mio. Euro. Die Mieteinnahmen aus dem Ende 2013 übernommenen Joint Venture-Portfolio überstiegen dabei den Wegfall von Mieteinnahmen aufgrund von Immobilienverkäufen. Der FFO (Funds From Operations: operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern, sowie vor Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten) um ist um +3% auf 35,4 Mio. Euro gestiegen (Vorjahresvergleich: 34,3 Mio. Euro). Die Vermietungsleistung erreichte über 155 000 qm, wovon 66 900 qm neu vermietet wurden. Die Leerstandsquote, die auf Grund des Geschäftsansatzes der DIC automatisch höher ist als bei Core-Investoren blieb stabil bei 11,5%. Der Durchschnittszinssatz der Finanzierungen ist auf 3,9% gesunken (31.12.2013: 4,1%). Das Zahlenwerk bestätigt die Jahresprognose eines FFO zwischen 47 und 49 Mio. Euro.

 

Kräftig gestiegene Mieteinnahmen, ein hohe Vermietungsleistung, rege Verkaufsaktivitäten mit weiteren Transaktionen in der Pipeline für das vierte Quartal und die Emission der dritten Unternehmensanleihe, die die höher verzinste erste Unternehmensanleihe aus 2011 ersetzt, prägen lt. Vorstand die positive Unternehmensentwicklung. Durch kontinuierliche hohe Vermietungsleistung generierte die DIC Asset AG in den ersten neun Monaten Mietverträge mit annualisierten Mieteinnahmen von rund 16,3 Mio. Euro (Vj.: 15,2 Mio. Euro), davon 7,6 Mio. Euro im Rahmen von Neuvermietungen und 8,7 Mio. Euro als Anschlussvermietungen. Das entspricht einer Vermietungsleistung von rund 155.000 m², Das Verkaufsvolumen liegt bis heute bei rund 85 Mio. Euro. Weitere Transaktionen sind bereits in der Pipeline, insgesamt ist ein Jahresziel von 130 Mio. Euro angestrebt. Auch das Fondsgeschäft entwickelte sich verlässlich: Trotz verringerter Beteiligungsquote der DIC Asset AG am ersten Spezialfonds „DIC Office Balance I“ von 20% auf 10% im laufenden Geschäftsjahr entwickelte sich der FFO-Beitrag aller drei Fonds in den ersten neun Monaten mit 4,0 Mio. Euro nahezu stabil (9M/2013: 4,4 Mio. Euro). Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG: „Alle notwendigen Schritte zum Erreichen unsere Jahresziele sind eingeleitet: Dank verbesserter Ertrags- und Finanzierungsbasis werden wir auch das Jahr 2014 mit einem attraktiven Ergebnis für unsere Aktionäre abschließen.“

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com