Hohe Vermietungsvolumina am Londoner Büromarkt – Dynamik in der City, höchste Mieten im West End

9.Februar 2015   
Kategorie: Der Fondsbrief

Allein im dritten Quartal 2014 wurden in Central London rund 430 000 qm Bürofläche vermietet. Knight Frank errechnet ein Plus gegenüber dem langfristigen Durchschnitt von ca. 45%. Im West End blieb der Markt mit einem Flächenumsatz von 15% über dem Langfrist-Durchschnitt zwar robust, blieb jedoch 6%  unter Vorquartal. Das Gros der Mietverträge hat sich auf die City konzentriert. Wichtigste Mieter mit den größten Einzelvermietungen waren Unternehmen aus dem Technologie- und Finanzbereich. Die Nachfrage war über alle Flächengrößen hinweg hoch. Rund ein Drittel der Verträge entfiel auf Büros mit einer Größe von circa 1 850 bis 9 30 qm.

Perspektivisch spricht jedoch die gesunkene aktive Nachfrage für eine Beruhigung in Central London. Ende September lagen mit knapp 540 000 qm um ein Drittel weniger Flächengesuche bei den Maklern vor als Ende Juni. Maklertypisch erwartet Knight Frank allerdings, dass expansionsbedingte Flächengesuche steigen. Die Leerstandsrate in Central London hat sich im sechsten Quartal in Folge verringert und beträgt per Ende September 2014 1,34 Mio. qm bzw. 6,2%. Damit hat sich der Leerstand gegenüber dem Markttief in 2009 um 40% (930 000 qm) vermindert. Besonders im West End ist das Angebot mit einer Leerstandsquote von 4,5% eingeschränkt. Derzeit befinden sich rund 620 000 qm neuer Flächen im Bau. 46% davon sind bereits vorvermietet. In der City sind die Büromieten für beste Flächen mit rund 65 Euro pro qm und Monat stabil geblieben. Die Spitzenmieten für erstklassige Büros im West End haben von circa 110 Euro im 3Q auf 118 Euro angezogen.

Der Investmentmarkt in Central London hat mit einem Transaktionsvolumen von 4,4 Mrd. BP im 3Q 2014 gegenüber dem zweiten Quartal um 8% zugelegt und den langjährigen Durchschnitt von 3,1 Mrd. BP weit abgehängt. Drei Viertel der Umsätze entfallen auf internationale Anleger, die sich auf große Objekte konzentrieren. Die heimischen Anleger erwerben lt. KF eher Immobilien in einem Wert bis zu 100 Mio. BD.  Nach wie vor stünden der hohen Nachfrage zu wenige Objekte gegenüber. Die Netto-Ankaufsrenditen für Spitzenobjekte in der City blieben mit 4,5% konstant. Die Renditen der besten West End Objekte  liegen unverändert bei 3,75%.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com