Der Handelsimmobilien Report Nr 107

Der Handelsimmobilien Report Nr 107

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

beiliegend erhalten Sie die Ausgabe Nr. 149 von „Der Fondsbrief“ und die Ausgabe Nr. 107 vom „Handelsimmobilien Report“ als Pdf-Dateien, die mit dem Acrobat-Reader (ab Version 7.0) für jeden zu lesen ist. Sofern es Schwierigkeiten beim Öffnen der Dateien gibt, kann es daran liegen, dass Ihr Acrobat-Reader inzwischen veraltet ist. Die kostenlose, aktuelle Version 9.0 des Acrobat Readers, die eine komfortable Volltextsuche gleichzeitig in allen pdf-Dokumenten eines Ordners ermöglicht, können Sie unter www.adobe.de downloaden.

Die heutige Ausgabe wurde möglich durch unsere Anzeigenpartner: Aquila Capital Structured Assets GmbH, Bouwfonds Real Estate Investment Management Deutschland GmbH; Commerz Real AG, Doric Asset Finance & Verwaltungs GmbH, Dr. Lademann & Partner, Dr. Peters Group, ECE Projektmanagement G.m.b.H & Co. KG, fairvesta, GfK GeoMarketing, HCI Gruppe, Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG; Hesse Newman Capital AG, IVG Private Funds GmbH, Jamestown, KGAL Gruppe, mfi management für immobilien AG, Real I.S. AG, Rechtsanwälte Klumpe Schroeder & Partner, SIGNA Property Funds Deutschland AG, TSO Europe Funds Inc., Voigt &. Coll. GmbH, Wölbern Invest KG und ZBI Zentral Boden Immobilien AG.

 

 

Autoren der heutigen Ausgaben sind:

Markus Gotzi, Chefredakteur „Fondsbrief“; Stephanie von Keudell, freie Journalistin; Robert Kracht, Steuer-Fachjournalist; Ulrich Nastold, Rechtsanwalt; Dr. Ruth Vierbuchen, Chefredakteurin „Handelsimmobilien Report“, Autorin der Süddeutschen Zeitung.

Firmen, die in „Der Fondsbrief“ erwähnt werden: Aberdeen (21), Accor (2), Adagio (2), AMA Capital Partners (19), Aquila (14), Asuco (4), Axa (21), BC Partners (18,19), Beck Energy GmbH (10), Belectric (10,12), Blue Capital (17), BNP Paribas Real Estate (7),Bouwfonds (11), Braun & Schreiber (17), Commerz Real (3,10,11,12), Commerzbank (10,17), Credit Suisse (21), Crowne Place Financial (3), DC Residential (2), Degi (21), Deutsche Bank (21), DNL (9), Doric (12,17), DouroAzul (15), Dr. Peters (7,17), Ehret + Klein (2), Emirates Airlines (12), fairvesta (10), Fay Projects (2), First Solar (11), Fondshaus Hamburg (2,22), Fraunhofer Institut ISE (11), Hannover Leasing (2,3,4), Hansa Treuhand (12), HCI (18), Hesse Newman (16,21), Hessisch-Thüringische Sparkassen-Beteiligungsgesellschaft (4), HIH (6), HSH Nordbank (22), Ingenieurbüro Dr. Bergmann (11), IVG (5), Jamestown (10,15), KanAm (21), KGAL (12,19), Klumpe, Schröder + Partner GbR (23), Knight Frank (3), Landesbank Hessen-Thüringen Helaba (4), Lloyd Fonds (19,22), Mizuho Bank (11), Morgan Stanley (21), MPC (21), Nordcapital (6,7,8,21), Norddeutsche Landesbank (12), Nordea Bank (17), PCE (15), Pierre & Vacances Center Parcs (2), Pinsent Masons (3), Pramerica Real Estate (22), Real I.S. (19,22), RREEF (21), Signa (13), Solar Frontier (11), TMW (21), VGF (19,21,22), Voigt u. Collegen (8), WealthCap (17), Wölbern Invest (4), ZBI (18).

 

Personen, die in „Der Fondsbrief“ erwähnt werden: Betz, Alexander (21); Binz, Alexander (17,18,19); Brandis, Jens (22); Brauckmann, Dirk (22); Drießen, Marc (21); Romba, Eric (20,21); Schloz, Dietmar (4); Seelheim, Reiner (21); Staats, Olaf (22); Teichert, Torsten (22); Waltenbauer, Gert, (20,21).

 

 

Firmen, die im „Handelsimmobilien Report“ erwähnt werden: Aachener Landmarken AG (9), Abercrombie & Fitch (13), Allianz Real Estate (3), ASPIAG (12), ATP Architekten und Ingenieure (6,12), Bäckerei Ihle (15), Bayerische Hausbau (13,14,15), Bayerischen Handelsverbands (2), BBE (8,17), BDS Baden-Württemberg (13), BID (15), Bilfinger Berger (17), BNPPRE (2,3,4,6,15), CB Richard Ellis (2,3,4,6,16), Centrum (4,6), Charter Haus Real Estate (8), CIMA (2), Cofra (3), Comfort (8), Cushman & Wakefield (2,4,12), Daimler (1), Deutsche Bank (4), DEZ Einkaufszentren GmbH (10), DGNB (11), DIHK (15), Dr. Lademann & Partner (3,8), ECE (4,6,10,12,15,16), Engel & Völkers (10), EPM (17),Fashion House Group (4), Forever 21 (15), Garigal Asset Management (9), GfK (6,8,16), H&M (8), Hahn (7,9), Haniel & Cie. (1), HBB (10,15), Hertie (3,9), Hervis (11), hkm Immobilien AG (2), hkm Management AG (8), IC Property Management (12), IHK Gießen-Friedberg (15), ILG Fonds GmbH (8,10), Interconti (14), IPH Handelsimmobilien GmbH (17), Jim Coffy (15), Jones Lang LaSalle (2,10,15,16), Karstadt (4,6,14), Kaufhof (8), Lambert (16), Max Bögl (11), McKinsey (16), Media Markt (6), Mercedes (1), Mercedes Benz (13), Metro (1,13), mfi (5), Multi Development (6,11), Otto Gruppe (4), Pamera Real Estate Group (14), PBC Preco S.à.r.l (8), Penny (6), Pramerica Real Estate (2,8), Prudential Financial Inc. (8), Pschorr (14,15), Puma (4), Redevco (3), Reed Midem (2), RKW (9), Rossmann (15), Rotthegge und Partner (8), RREEF (16), Saturn (6), Savills (2), Schörghuber Gruppe (14), Schweizer Hof (14), SES Spar European Shopping Center (10,11,12,13), Sonae Sierra (15), Spar Holding AG (12), Spar Österreichischen Warenhandels-AG (11), Sport Scheck (15), Tengelmann (15), Treveria Asset Management (8,12), Urban Index Institut GmbH (8), Waldorf Astoria (14), Wellensteyn (8).

Personen, die im „Handelsimmobilien Report“ erwähnt werden: Bienkowski, Piotr (2,4); Blokhuis, Jaap (3); Blömke, Nils (17); Bögl, Johannes (11); Breuer, Oliver (2); Büllesbach, Jürgen (14,15); Burtzlaff, Dietmar (6); Christ, Prof. Wolfgang (8); Cordes, Eckhard (1); Fuhrmann, Bernhard (12); Heese, Lars (9); Hess, Hannes (10); Jagd-Buitink von der, Brigitte (9); Jahn, Manuel (16,17); Kluge, Jürgen (1); Knopf, Peter (6); Koch, Olaf (1); Körber, Hans-Joachim (1); Krämer, Herbert (8); Kuhlmann, Thomas (9); Lauerbach, Florian (8,10); Linsin, Jan (2); Lohe von der, Karl (8); Mattesich, Thomas (6); Nanninga, Hendrik (11); Ortner, Harald (10); Otto, Alexander (12); Polenok, Anlexander (16); Poppinga, Jan Dirk (2); Reisch, Hans F. (11); Ritter, Jörg (2); Saveuse, Joel (1); Schmid, Nils (13); Schmitz, Oliver (6); Schoszberger, Hans (13); Schwebes, Paul (13); Seidel, Uwe (8); Sevening, Hubert (10); Stanaford, Darrell (16); Stephenson, Miles (9); Stumpf, Joachim (8,17); Tietz, Leonhard (8); Vaughan, Andrew (3); Volmerig, Rolf (9); Wild, Marcus (10,12,13); Wittkop, Christoph (14); Yakimenko, Natalia (16); Zabel, Frank (6); Zetsche, Dieter (1).

 

Inhaltsverzeichnis / die wichtigsten Themen und Ergebnisse der heutigen Ausgabe im Überblick:

 

„Der Fondsbrief“ Nr. 149:

–        Sachkenntnis. Daran mangelt es so manchen Politikern in Sachen geschlossene Fonds. Anders ist es kaum zu erklären, dass kurz vor Toresschluss noch ein Passus ins Anlegerschutzgesetz aufgenommen wurde, der den Vertrieb komplett lahm legen kann. „War doch nicht so gemeint“, hilft hier niemandem. (Seite 1)

–        Luftige Kalkulation. Hannover Leasing setzt auf London. Anleger beteiligen sich an einem Neubau in der City of London. Die Objektmiete hinkt dem aktuellen Marktniveau hinterher. Makler behaupten, die Mieten würden weiter steigen. Hoffentlich wie kalkuliert. (Seite 2)

–        Deckungslücke. Nordcapital spricht institutionelle Investoren an. Mit dem „Vermögensplan Unternehmen“ können sie die Deckungslücke bei der Rückdeckung von Pensionszusagen schließen. Eine Alternative zur Lebensversicherung mit höheren Chancen aber auch Risiken. (Seite 6)

–        Volle Strahlung. Commerz Real bringt einen riesigen Solarfonds. Das Investitionsvolumen liegt bei knapp 250 Millionen Euro. Stephanie von Keudell hat ein Sonnenbad genommen. (Seite 10)

–        Hoher Aufwand. Steigt ein Anleger aus einem geschlossenen Fonds aus, kann sowohl Spekulationssteuer als auch Abgeltungsteuer fällig werden. Unser Steuerexperte Robert Kracht erklärt einen aktuellen Beschluss des Bundesfinanzhofs. (Seite 13)

–        Fonds ohne Kosten? Bei uns kein Problem, sagt Alexander Binz von Braun & Schreiber im Interview mit dem Fondsbrief. Im Private-Equity-Fonds fallen Gebühren und Provisionen erst an, nachdem Gewinne ausgeschüttet wurden. (Seite 17)

–        Kritik ärgert. Sechs Wochen nach dem Start der Kampagne ist der Verband Geschlossene Fonds zufrieden mit der Resonanz. Wenn nur die lästigen Kritiker von der Presse und aus den Reihen der eigenen Mitglieder nicht wären. (Seite 20)

–        Nachtrags-Chaos. Künftig soll die BaFin jeden Prospektnachtrag abnicken. Hört sich zunächst nicht dramatisch an, kann aber unkalkulierbare Risiken im Vertrieb nach sich ziehen. (Seite 22)

–        Ist doch gar nicht so schlimm! Von wegen. Rechtsanwalt Ulrich Nastold warnt davor, die Risiken von Kapitalanlagen zu verharmlosen. (Seite 23)

 

„Der Handelsimmobilien Report Nr. 107:

–        Editorial von Ruth Vierbuchen: Nachdem Metro-Chef Eckhard Cordes seinen Rückzug verkündet hat, erklärte auch Metro-Aufsichtsrats-Chef Jürgen Kluge seinen kurzfristigen Abschied von der Spitze des Aufsichtsgremiums. Das schürt Spekulationen auch über seinen Vertrag mit Haniel. Die Führungsquerelen werfen aber vor allem ein Schlaglicht auf die Führungsstruktur des alten Duisburger Familienunternehmens Haniel. (Seite 1)

–        Investmentmarkt –  Noch viele Deals in der Pipeline: Beim Blick in die Glaskugel sind sich die Experten weitgehend einig, dass Handelsimmobilien den deutschen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien 2011 dominieren werden. Jan Linsin, Head of Research bei CB Richard Ellis in Deutschland, erwartet ein Gesamttransaktionsvolumen  von 10 bis 12 Mrd. Euro, das gleiche Niveau wie 2007. Neben den sich abzeichnenden Shopping-Center-Transaktionen sieht er im Schlussquartal noch eine wachsende Zahl von Verkäufen aus Insolvenzen.(Vierbuchen, Seite 2)

–        Fachmarktimmobilien- Im Zeichen der Qualität: Der Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung wächst, die Kunden wollen auch beim Lebensmitteleinkauf mehr Erlebnis und die Städte wollen schöne Einkaufsstätten und mehr Integration. Das bot viel Stoff für den 3. Deutschen Fachmarktimmobilien-Kongress in Wiesbaden. (Vierbuchen, Seite 6)

–        SES Spar – Wir können uns in die Händler hineindenken: Für die SES Spar European Shopping Centers war 2007 ein besonderes Jahr: Die Spar Österreich, mit einem Marktanteil von 29,5% am Lebensmitteleinzelhandel ein Schwergewicht auf dem Markt der Alpenrepublik, bündelte in diesem Jahr ihre gesamten Shopping-Center- und Immobilien-Aktivitäten in einer eigenen Gesellschaft: der SES mit Sitz in Salzburg. Damit entstand Österreichs größter Entwickler, Errichter und Betreiber von Shopping-Centern, der in 5 Ländern präsent ist und 80% der 24 gemanagten Center im Bestand hält. (Vierbuchen, Seite 10)

–        Bikini Berlin – Mehr Flair für die Neue Mitte in der City West:  In den 1950er-Jahren entstand im „Zentrum West“ in Berlin, am berühmten Bahnhof Zoo, das Gebäudeensemble Zoobogen mit dem Premieren-Kino „Zoo-Palast“. Als „Bikini Berlin“ oder „Neue Mitte“ soll das Quartier, das unübersehbar in die Jahre gekommen ist, eine Renaissance erleben und in punkto Einzelhandel und Aufenthaltsqualität neue Akzente setzen. (Vierbuchen, Seite 13)

–        Koexistenz – ECE und HBB entwickeln die Markt Galerie in Velbert:  Die Hamburger ECE Projektmanagement und der Einzelhandelsspezialist HBB (Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft) haben für Entwicklung, Planung und Bau eines neuen Einkaufszentrums in der nordrheinwestfälischen Stadt Velbert (über 85 000 Einwohner) ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet. Ziel der Kooperation ist es nach Auskunft der Hamburger Unternehmen, ihre Stärken zu bündeln, „statt sich um konkurrierende Standorte zu bemühen“.

–        Projektentwicklung – In kleinen Städten geht es schneller: Wer in Deutschland Shopping-Center bauen will, der braucht einen langen Atem und Ausdauer. Zumal die Ansiedlung von Centern mit Blick auf die Konkurrenz für die Einzelhändler und die Immobilieneigentümer vor Ort hierzulande eigentlich immer ein Politikum ist. Wie lange es im Durchschnitt in Deutschland vom ersten Planungsstadium bis zur Eröffnung dauert, hat die GfK Geomarketing für den Zeitraum 2006 bis 2011 untersucht. (Vierbuchen, Seite 16) 

–        BBE/IPH – Integration von BBE Retail Experts aus Köln abgeschlossen: Vor einem Jahr hat die BBE Handelsberatung GmbH aus München von den BBE Retail Experts aus Köln die „Standortabteilung“ übernommen. Ihre Tochter IPH Handelsimmobilien GmbH übernahm von den Kölnern den Bereich „Center-Management“. Damit haben BBE Handelsberatung und IPH ihr Angebot ausgebaut. Heute sehen die Unternehmen das als win-win-Situation. (Vierbuchen, Seite 17)

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com