Der Handelsimmobilien Report Nr 121

Der Handelsimmobilien Report Nr 121


–          Editorial von Ruth Vierbuchen: Der Boom im deutschen Markt für Einzelhandelsimmobilien treibt schon recht merkwürdige Blüten. So mancher versucht sich hier zu positionieren, in dem er kalten Kaffee aufwärmt. (Seite 1)

–          Das gesamte Real Estate Management aus einer Hand: Die Immobilie und ihr Standort sind neben dem Marken-Konzept die Erfolgstreiber des Einzelhandels. Wer beim Eintritt in einen neuen Markt den schlechteren Standort erwischt und nicht so stark ist, dass er selbst genügend Frequenz erzeugen kann, gehört schon zu den Verlierern. Der Umgang mit den Immobilien wird im Einzelhandel jedoch sehr unterschiedlich gehandhabt. Während manche Lebensmittelhändler primär darauf setzen, als Mieter zu fungieren, forciert die Düsseldorfer Metro Group seit 2 Jahren den Ausbau der Immobilien-Sparte zu einem Komplettanbieter (Vierbuchen, Seite 2).

–          Das Interview: „Die berechtigte Vorsicht verdeckt leider auch die Chancen für gut gemachte Handelsimmobilien“: Gespräch mit Manuel Jahn und Sebastian Müller, Heads of Real Estate Consulting von GfK GeoMarketing über den polnischen Markt nach der Finanzmarktkrise, Überhitzungstendenzen, Secondary Cities sowie Chancen und Risiken für Einzelhandel und Immobilienwirtschaft. (Seite 6)

–          Sonae Sierra – Wachstumsmärkte gleichen Schwäche in Portugal aus: Der portugiesische Center-Spezialist Sonae Sierra segelt in recht unruhiger See. Hier die Herausforderungen auf dem heimischen Markt, dort die dynamische Entwicklung in Brasilien. Auch in Deutschland kommt das Geschäft wieder in Gang. Bislang ist der Balance-Akt gut gelungen. (Vierbuchen, Seite 10)

–          Douglas Holding – Restrukturierungen im Buchhandel belasten Ertrag: Zwei Themen bestimmten bei der Douglas Holding AG die Halbjahreszahlen im Geschäftsjahr 2011/12. Das wichtige Ostergeschäft entfiel 2012 in den März und begünstigte somit die Halbjahreszahlen. Das andere wichtige Thema ist der Strukturwandel im Buchgeschäft von Thalia, der beim Ergebnis deutliche Spuren hinterlassen hat. Ob für 2011/12 eine Dividende gezahlt wird, entscheiden Vorstand und Aufsichtsrat Ende Dezember. (Vierbuchen, Seite 12)

–          Habona Invest –  Fonds-Angebot in der Nahversorgungs-Nische: Die Gründer und Gesellschafter der Habona Invest GmbH, Johannes Palla und Roland Reimuth, bewegen sich im deutschen Markt für Fachmärkte resp. Nahversorgungszentren ganz gezielt in einer kleinteiligen Nische und zielen mit ihren geschlossenen Immobilienfonds an private Investoren, Stiftungen oder kleine Family Offices. Mit kurzen Fonds-Laufzeiten sucht Habona ein Alleinstellungsmerkmal. (Vierbuchen, Seite 14)

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com