Der Handelsimmobilien Report Nr. 225

Der Handelsimmobilien Report Nr 225

Der Handelsimmobilien Report“ Nr. 225:

  • Editorial von Ruth Vierbuchen: Die Mehrheit der britischen Wähler hat es gewagt und der EU mit ihrem Votum für den Austritt die rote Karte gezeigt. Das erhöht den Reformdruck auf Brüssel gewaltig. Doch die Reaktion vieler Regierungschefs dämpft die Hoffnung, sie könnten aus dem Referendum die richtigen Schlüsse für eine zukunftsweisende Reform der EU und/oder des Euro-Systems ziehen. Nicht die dokumentierte Kritik eines  Volkes an der EU-Politik beeindruckt sie. Vielmehr sind viele verärgert, weil Premierminister David Cameron das Referendum leichtfertig aus parteitaktischen Motiven heraufbeschworen hatte. (Seite 1)
  • Immobilienmarkt nach dem Brexit – Die Risiken und Auswirkungen sind beherrschbar: Das Unvorstellbare ist geschehen. Erstmals hat sich die Mehrheit der Bevölkerung eines Landes für den Austritt aus der Europäischen Union (EU) ausgesprochen. Da sich die Regierung in Großbritannien neu formieren muss, ist die Unsicherheit groß. Experten konzedieren dem Land mit seiner starken Volkswirtschaft jedoch, die Lage stabilisieren zu können und gute Verhandlungschancen zu haben. Und auch die Bedeutung des Landes als Immobilienmarkt wird nicht angezweifelt. (Seite 2)
  • Das Interview – Die Einwohnerzahl sagt noch nichts über eine Stadt aus: Gespräch mit Markus Wotruba, Leiter Standortforschung bei der BBE Handelsberatung GmbH über die Expansion in Klein- und Mittelstädten, die Erfolgskriterien bei der Standortwahl, den Mangel an modernen Verkaufsflächen im Bestand und tragfähige Strategien für Klein- und Mittelstädte. (Seite 6)
  • Einzelhandelsmarkt Hamburg – Zwischen Alsterhaus-Flair und neuer Mega-Mall: Dem Hamburger Nobelkaufhaus Alsterhaus steht großes bevor. Im November soll die neue „Luxury Hall“ eröffnet werden – der erste Bauabschnitt eines langfristig angelegten Umbauplans für das im Jahr 1912 eröffnete Warenhaus an der Binnenalster. Wie die Hamburger Innenstadt rüstet sich auch das noble Kaufhaus für die neue Konkurrenz in der Hafen City.(Richter, Seite 10)
  • Hudsons’s Bay Company – Saks Off 5TH geht 2017 in Deutschland an den Start: Der Kaufhof-Eigentümer Hudson’s Bay Company (HBC) hatte schon vor längerer Zeit ankündigt, dass er mit der Premium Off-Price-Marke Saks Fifth Avenue OFF 5TH (Saks OFF 5TH“) auch in Deutschland und Europa expandieren wolle. Nun hat das Unternehmen die Standorte der ersten 5 Filialen bekannt gegeben. So startet die europäische Markteinführung mit der Eröffnung eines Flagship-Stores in Düsseldorf sowie weiteren Filialen in den Top-Lagen von Frankfurt/M., Stuttgart, Heidelberg und Wiesbaden. (Seite 13)
  • Innovation ist wichtiger als der Preis – Der Handel als Schöpfer von Einkaufserlebnissen: Die Frage, wie der Wettlauf zwischen Online- und Offline-Handel  ausgeht, ist für viele heute noch offen. Nach Einschätzung von GfK Geomarketing geht es aber gar nicht darum, ob die Kunden lieber elektronisch per Internet einkaufen oder persönlich vor Ort. Vielmehr geht es um die Frage, um wie viel der Anteil des Einzelhandels am privaten Konsum noch sinken wird? Dabei spielt die Attraktivität des Einzelhandels gemessen an alternativen Konsum-Segmenten wie Wohnen, Reisen und Freizeit eine Rolle. Deshalb muss die Branche alle Instrumente nutzen. (Seite 14)
  • Edeka streitet mit Verdi – Rewe bekräftigt Interesse an Kaiser’s Tengelmann: Nachdem die Verhandlungen zwischen Edeka und der Gewerkschaft Verdi über die Sicherung der Arbeitsplätze und der Standorte der Kaiser‘s Tengelmann-Supermärkte ins Stocken geraten sind, hat der Vorstandsvorsitzende der Kölner Rewe Group, Alain Caparros, das Angebot seines Unternehmens zur Übernahme von Kaiser‘s Tengelmann erneut bekräftigt. (Seite 17)
  • WISAG Facility Service – Gute Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr: Die WISAG Facility Service konnte ihren Umsatz im vergangenen Jahr um 7% auf 912 Mio. Euro steigern. Diesen Erfolg führt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Wisag Facility Service Holding in Frankfurt/M, Ralf Hempel, auf die nachhaltige Unternehmensführung zurück. Stichworte dafür sind ein zukunftsverträgliches Wirtschaften und der umsichtige Umgang mit Ressourcen, sowohl bei der Bewirtschaftung von Immobilien als auch bei der Unternehmensführung. (Seite 18)
  • Handelsimmobilienmarkt Südeuropa – Der Appetit der Investoren bleibt 2016 groß: Die Handelsimmobilienmärkte in Südeuropa – insbesondere in Spanien – ziehen seit geraumer Zeit wieder das Interesse der internationalen Investoren auf sich. Der Mangel an den gesuchten Objekten bremst den Markt derzeit mehr als die wirtschaftlichen Bedingungen. Die Märkte beleben sich. (Seite 19)
  • Publity AG erwirbt Essener Karstadt-Zentrale: Die Publity AG hat die Essener Karstadt-Zentrale erworben und mit dem Mieter Karstadt einen 12 Jahresmietvertrag für insgesamt 30 000 qm Mietfläche abgeschlossen. Das Büro- und Verwaltungsobjekt in Essen-Bredeney bietet knapp 109 000 qm Bruttogeschossfläche und hat Potenzial für eine mögliche Quartierentwicklung. (Seite 21)
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com