WISAG Facility Service: Gute Bilanz für das vergangene Jahr

rv DÜSSELDORF: Die WISAG Facility Service  konnte ihren Umsatz im vergangenen Jahr um 7% auf 912 Mio. Euro steigern. Diesen Erfolg führt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Wisag Facility Service Holding in Frankfurt/M, Ralf Hempel, auf die nachhaltige Unternehmensführung zurück. Stichworte dafür sind  ein zukunftsverträgliches Wirtschaften und der umsichtige Umgang mit Ressourcen, sowohl bei der Bewirtschaftung von Immobilien als auch bei der Unternehmensführung.
Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Qualität ist aus Sicht des Unternehmens auch der Sinneswandel bei den Großkunden: Denn nach Hempels Beobachtung haben „mittlerweile viele große Unternehmen erkannt, dass weitere Einsparungen zulasten der Qualität in der Bewirtschaftung ihrer Gebäude nicht vermittelbar sind, vor allem nicht der eigenen Belegschaft.“ Dabei spielt er auf das Thema „Mitarbeiterzufriedenheit“ an, die im Wettbewerb um Arbeitskräfte heute ein ganz wichtiges Thema ist. Dass viele große Unternehmen Qualität wieder mehr wertschätzen, eröffnet der Wisag laut Hempel die Möglichkeit, auch in diesem Segment neue aber auch bestehende Kunden von ihrer Leistung überzeugen zu können.
Insgesamt hat sich die Wisag Facility Service im vergangenen Jahr gut entwickelt. Laut Hempel geht das Umsatzplus auf eine positive Entwicklung in allen Sparten zurück. Sowohl das Geschäft mit den mittelständischen Unternehmen als auch mit großen Unternehmen habe sich positiv entwickelt. Des Weiteren setzte das Unternehmen im vergangenen Jahr auf externes Wachstum durch Zukäufe und übernahm etwa die Aufträge und die Mitarbeiter der Gesellschaft für Medizintechnik und Logistikmanagement AG (GML)  aus Neu-Isenburg. Damit  erweiterte die Wisag ihr Portfolio um den Bereich Gesundheits- und Sozialwesen und bietet nun die medizintechnische Vollbewirtschaftung von Krankenhäusern an.
Seine Reinigungssparte und die Präsenz in Nordrhein-Westfalen baute das Unternehmen durch die   Übernahme der NR Neue Raumpflege Köln und ihrer rund 400 Mitarbeiter aus. Last not least wurde zum Jahreswechsel die ESU Control GmbH aus Meinhard übernommen, die sich auf Videosicherheit spezialisiert hat. In den vergangenen Jahren hatte das Unternehmen eine hochmoderne Videoleitstelle aufgebaut, die die Wisag nach eigenen Angaben nun zu einer der führenden Video-, Notruf- und Serviceleitstellen Deutschlands ausbauen will.
Wie das Unternehmen zur Pressekonferenz mitteilte, belief sich der Personalstab im vergangenen Jahr auf 29 411 Mitarbeiter. 287 junge Menschen waren bei der Wisag Facility Service in Ausbildung.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com