5 Fragen an…

Matthias Böning, Vorstandsvorsitzender der mfi management für immobilien AG

„Der Immobilienbrief“: Wie sind Sie zur Immobilienbranche gekommen?Böning: Als diplomierter Ingenieur fand ich meinen beruflichen Einstieg bei Hochtief. 19 Jahre lang gehörte praktisch jeder Immobilientyp – vom Flughafen Düsseldorf, über Hochhäuser, Hotels, Kinos, Krankenhäuser, Messegebäuden, Wohnungsbauten bis zu urbanen Einkaufs- und Freizeiteinrichtungen – zu meinem unternehmerischen Repertoire. Die Spezialisierung auf Shopping Center bei der mfi, die diese immer multifunktionaler entwickeln und auch Wohnungen, Hotels, Kinos etc. mit einbeziehen, ist mir deshalb nicht schwer gefallen.

„Der Immobilienbrief“: Wo sehen Sie die Branche in 10 Jahren? Was erhoffen Sie sich dabei für Ihr Unternehmen?

Böning: Weil jedes zweite deutsche Shopping Center inzwischen in die Jahre gekommen ist, steckt allein im Bereich der Revitalisierung ein großes Potenzial. Doch auch sonst gibt es in Deutschland noch 50 bis 100 interessante Standorte für eine Centerentwicklung. Darüber hinaus bieten sich im europäischen Ausland, speziell in Südosteuropa zahlreiche Möglichkeiten. Wer gut aufgestellt ist und nachhaltig plant, wird dafür sorgen, dass die Branche dauerhaften Anlass zur Freude hat. Unser Unternehmen mfi sehe ich da auf bestem Wege.

„Der Immobilienbrief“: Welche Immobilie würden Sie gerne besitzen und warum?

Böning: Das von unserer Firma entwickelte multifunktionale Einkaufszentrum „Höfe am Brühl“ in Leipzig, das im Herbst 2011 eröffnen wird. Das Konzept ist einzigartig in Deutschland. Aufgrund seiner ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Nachhaltigkeit wird es eine ideale Geldanlage sein.

„Der Immobilienbrief“: Wenn Sie die freie Wahl hätten, an welchem Ort würden Sie gerne leben?

Böning: Als Vielreisender kann ich mir da einige fantastische Locations vorstellen. Aber an meinem derzeitigen Wohnsitz, der im Großraum Düsseldorf liegt, mit Tausenden von Freizeit- und Versorgungsmöglichkeiten, schätze ich viele Vorzüge und kehre immer wieder gern dorthin zurück.

„Der Immobilienbrief“: Was machen Sie, wenn Sie nicht arbeiten müssen?

Böning: Kommt viel zu selten vor. Falls doch, dann mit meiner Frau ein nettes Gespräch bei einem guten Glas Wein führen oder mich mit Freunden treffen, ein gutes Buch lesen oder auch einfach mal gar nichts tun.

Matthias Böning

Matthias Böning

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com