Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise im 1. Halbjahr 2009 auf die Länder Berlin und Brandenburg moderat

24.September 2009   
Kategorie: Der Immobilienbrief

Berlin und Brandenburg sind von den Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise im 1. Halbjahr 2009 weniger stark betroffen als die meisten anderen Bundesländer Deutschlands. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, sank das Bruttoinlandsprodukt in Berlin in jeweiligen Preisen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,1 Prozent und in Brandenburg um 2,4 Prozent. Unter Ausschaltung der Preisveränderungen war für Berlin im 1. Halbjahr 2009 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum eine reale Wirtschaftsentwicklung von –2,3 Prozent und für Brandenburg von –3,6 Prozent zu verzeichnen. Deutschlands Bruttoinlandsprodukt sank preisbereinigt um 6,8 Prozent.

Die Folgen der weltweiten Wirtschaftskrise sind aufgrund der verschiedenen Wirtschaftsstrukturen in den Bundesländern Deutschlands unterschiedlich. Regionen, die stark von der Automobil- und Zulieferindustrie geprägt sind, waren von den Auswirkungen
der Krise wesentlich stärker betroffen.

Die Berliner Wirtschaft ist durch einen sehr hohen Anteil der Dienstleistungsbereiche gekennzeichnet. Diese machen etwa 80 Prozent der gesamten Wirtschaft aus und sind einer der Gründe dafür, dass die negativen Auswirkungen der Krise im Ländervergleich innerhalb Deutschlands für Berlin am geringsten ausfielen.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com