Berliner Wohnungsbau weiter im Aufwind


In Berlin wurden 2016 nach Meldungen der Bauaufsichtsbehörden insgesamt 13 659 Wohnungen fertig gestellt. Das ist gut ein Viertel mehr als im Jahr 2015
(+27,4 Prozent), teilt das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit. Darunter befinden sich 5 783 bzw. 42,3 Prozent Eigentumswohnungen.
Neu gebaut wurden 10 781 Wohnungen, das ist ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 23,5 Prozent. Besonders in Mehrfamilienhäusern entwickelte sich der Wohnungsneubau weiter schwungvoll, mit jedoch nachlassender Dynamik im Vergleich zu den Vorjahren (2014: +98,1 Prozent; 2015: +35,0 Prozent). Er stieg um 26,1 Prozent auf 8 863 neue Wohnungen. In Ein- und Zweifamilienhäusern stieg die Zahl der Fertigstellungen 2016 wieder an, und zwar auf 1 745 neue Wohnungen, das ist ein Plus von 4,2 Prozent.


Aufgrund von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden wurden 2 878 weitere Wohnungen fertig gestellt, das ist eine Zunahme um 44,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die meisten Wohnungen entstanden in den Bezirken Treptow-Köpenick, Mitte und Pankow. Insgesamt wurden im Jahr 2016 in Berlin 3 570 Bauvorhaben fertig gestellt; 5,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Nichtwohnbau wurden 229 Bauvorhaben (2015: 208) mit einer Nutzfläche von 540 200 qm fertig gestellt und damit 19,0 Prozent mehr Fläche als 2015.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com