Catella: Real Estate Market Spanien – 2017

20.September 2017   
Kategorie: Der Immobilienbrief

Editorial von Dr. Thomas Beyerle:

Liebe Leserinnen und Leser,

ja, Spanien boomt!

Die Fundamentaldaten für Spanien sind sehr positiv und die Wirtschaft wächst deutlich über dem europäischen Durchschnitt. Mit Blick auf den Immobilienmarkt stieg das Investitionsvolumen mit rund 7,1 Mrd. € in den ersten 8 Monaten des Jahres 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 62% deutlich an. Die von der Regierung mittlerweile erzielte fiskalische Stabilität, die guten makroökonomischen Prognosewerte und die EZB-Geldpolitik führten zu diesem robusten Anstieg der Investition gerade aus dem europäischen bzw. internationalen Umfeld.

Spanien boomt – ja, doch bei Blick auf die Asset Klassen zeigt sich im europäischen Vergleich ein struktureller Unterschied:
Nicht „office“ wie bei den meisten Ländern führt die Investitionsrangliste an, sondern Einzelhandel und Hotels waren die wichtigsten Asset Klassen in den vergangenen 8 Monaten.

• Auf Investitionen in Einzelhandelsimmobilien entfiel ein Betrag von rund 3,2 Mrd. €, ca. 45% des Gesamtvolumens. Dieser Wert ist um 52% höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Konsumausgaben im Zusammenhang mit dem extrem boomenden Tourismus und der wiedereinsetzenden Nachfrage der Haushalte wirken sich positiv auf den Einzelhandelsmarkt aus. Es gibt dabei einen klaren Fokus auf gut positionierte Einkaufszentren in ganz Spanien und High Street Einzelhandel, vor allem in Madrid und Barcelona. Allein rund 1,9 Mrd. €, also 60% der gesamten Einzelhandelsinvestitionen entfielen dabei auf das Segment der Shopping Center.

• Hotels vereinigten rund 1,8 Mrd. € bzw. 25% der Gesamtinvestition auf sich. Diese Zahl liegt fast doppelt so hoch wie im gleichen Zeitraum von 2016. Das diese Entwicklung fundamental begründet ist, wird deutlich beim Blick auf die Tourismuszahlen: Rund 80 Millionen internationale Besucher werden allein bis Ende 2017 erwartet, im Vergleich zu 75 Millionen im Jahr 2016.

• Das Segment der Büroimmobilien liegt bei rund 1,5 Mrd. € Investitionsvolumen, auch hier eine deutliche Steigerung von 46% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Interessant dabei ist gleichwohl die starke Investmentfokussierung auf die Standorte Madrid und Barcelona. 97% des Investitionsvolumens in diesem Zeitraum entfielen auf diese beiden Städte.

• Auf Logistik entfielen ca. 575 Mio. € – rund 31% mehr als im Vorjahresniveau. Dabei treiben gerade die historisch niedrigen Leerstandsquoten in Madrid und Barcelona von unter 3% aber auch die messbaren E-Commerce Effekte diesen Prozess.

• Bei Blick auf die Investoren erkennt man das wiedergewonnene Vertrauen in die spanischen Märkte: 41% des Gesamtvolumens entspringen ausländischen Investoren. Dabei führt Großbritannien mit 1,6 Mrd. €, gefolgt von den USA mit 1,3 Mrd. € die Rangliste an.

Bei der nüchternen Analyse der Zahlen liegt eins klar auf der Hand: Die jahrelange Durststrecke liegt hinter dem Land – Investoren adaptieren diese Entwicklung immer stärker in ihren Investitions- und Allokationsentscheidungen. Die dynamische Entwicklung gewinnt zunehmend an Fahrt.

Den Market Trucker können Sie hier downloaden:

http://www.catella.com/Global/_Person_photo_%5b472x553px%5d/Real%20Estate%20Market_Spain%202017_en.pdf

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com