Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 28

Der Immobilienbrief HH Nr 28

 

  • Alles ohne Plan: Hamburg plant Großsiedlungen für Asylberechtigte. (S. 2)
  • Bremen hat sie, Niedersachsen will sie: Niedersachsen lässt sich noch Zeit mit der Einführung der Mietpreisbremse. (S. 6)
  • Schweine + Hühner = Immobilien: Im Gegensatz zu allen anderen Landkreisen in Niedersachsen wächst in der Region die Bevölkerung. (S. 8)
  • Mieten in Buchholz teils über dem Bundesdurchschnitt: Im Süden Hamburgs wird langsam der Wohnraum knapp. (S. 10)
  • Reichlich Flächenreserven, kaum Leerstand: An der Weser wurde im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis mit der Vermietung von Logistik- und Industrieimmobilien erzielt. (S. 11)
  • Im Gespräch mit… Jens Lütjen, Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Robert C. Spies. (S. 12)
  • „Visionen“ an der Leine: Das Ihme-Zentrum ist auch nach seinem Verkauf ein „Problemkind“ der Stadt. (s. 16)
  • 3 Fragen an … Thomas Müller, Geschäftsführer von Engel & Völkers Föhr/Amrum. (S. 17)
  • Jede Menge Büros bleiben auch weiterhin leer: Als Bürostandort tut sich Rostock immer noch schwer. (S. 18)
  • Schiffe bauen geht doch … In Wolgast investiert eine Werft in einen Hallenbau. (S. 19)
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com