Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 33

Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr 33

 

  • So groß wie Belgien, so viele Einwohner wie Norwegen: Die Metropolregion Hamburg wir immer größer. Bald könnten auch Schwerin und die Region Parchim zum Einzugsgebiet der Hansestadt gehören. (S. 2)
  • Exzellente Performance: Im Norden wächst die Bevölkerung und parallel dazu die Zahl der Haushalte. Dadurch steigt die Nachfrage nach Wohnraum und ziehen die Mieten an. (S. 3)
  • Norddeutsche kaufen in Kiel: In der Landeshauptstadt sind Wohnimmobilien zwar auch teurer geworden. Aber höhere Löhne und niedrige Zinsen machen Eigentum auch für weniger Gutverdienende erschwinglich, sagt eine Studie. (S. 8)
  • Bevölkerung wächst, Mieten und Kaufpreise steigen: Zinshäuser in Bremerhaven sind zurzeit ein Verkaufsschlager. (S. 10)
  • Kühle Portfolio-Perle: Bremen ist eine wichtige Einkaufsstadt. (S. 11)
  • Im Gespräch mit … Dr. Thomas Beyerle, Chef-Researcher der schwedischen Catella Group. (S. 12)
  • Wo wir sind, ist oben: Die Hansestadt zieht immer mehr Touristen und Geschäftsreisende an. (S. 14)
  • Gebäude von gestern, Mittel von heute: Kürzlich wurde in Schwerin zum zehnten Mal der Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern 2016 verliehen. (S. 15)
  • Ehrgeizige Ziele: Deutsche Immobilien soll mit einem neuen Eigentümer seine Marktposition in Norddeutschland ausbauen – und möglichst der größte Player werden. (S. 16)
  • 3 Fragen an … Janin Rynski, Analystin und Researcherin bei Colliers International Hotel GmbH. (S. 17)
  • Gutes Einkommen, gute Wohnung: Der IVD Nord kritisiert die Mietpreisbremse in Hamburg. (S. 18)
  • Zu guter Letzt: „Schlecht gebremst“ wird’s teurer. (S. 21)
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com