„Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden“ Nr. 51

Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr 51

·         Politischer Druck schafft keine Wohnungen: Hamburg bekommt neues Baurecht. (S. 2)

·         Stagnierende Cities, anziehende Provinz: In fast allen Landkreisen und Städten sind die Preise für Reihenhäuser und Doppelhaushälften gestiegen. Osterode am Harz, Hildesheim und Lüchow-Dannenberg sind die einzigen Standorte in Niedersachsen, wo das Preisniveau sinkt. (S. 4)

·         Standpunkt! „Nicht nur Europa und USA sind vielversprechende Standorte für Hotelinvestments. Auch Australien und Mexiko sind potenzielle Anlageziele“. (S. 7).

·         Vorpommern ist der Ferien-Hotspot des Ostens: Der Tourismus bleibt das wirtschaftliche Zugpferd im nord-östlichsten Bundesland. (S. 8)

·         Im Gespräch mit… Jan-Oliver Meding, Chef des bundesweit tätigen Architekturbüros MPP Meding Plan + Projekt. (S. 9)

·         Zenit überschritten: In Oldenburg sind moderne Immobilien in den guten Vierteln nach wie vor gefragt. Und es wird wie verrückt gebaut. (S. 12)

·         Pyrrhussieg der Hanseaten: Noch nie wurde so viel Bürofläche neu vermietet wie im vergangenen Jahr. Doch der Jubel über den Erfolg bleibt verhalten. Denn der Hansestadt gehen langsam die Flächen aus. (S. 14)

·         Waidmannsheil: An der Elbe machen professionelle Investoren inzwischen regelrecht Jagd auf Immobilien in B-Lagen mit Entwicklungspotenzial. (S. 16)

·         3 Fragen an … Lothar Schubert, geschäftsführender Gesellschafter des Hamburger Projektentwicklers DC Developments. (S. 17)

·         Zu guter Letzt: Hanseatischer Selbstbetrug (S. 18)

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com