Der Immobilienbrief Nr. 201

25.September 2009   
Kategorie: Der Immobilienbrief

Im Editorial beschäftigt sich Werner Rohmert diesmal mit dem neuen Immobilienbrief-TV, welches Sie ab sofort auf www.immobilienbrief-tv.der oder alternativ über www.rohmert-medien.de finden. Des weiteren geht der Herausgeber auf die Platow-Tagung „Geschlossene Fonds“ ein, die in dieser Woche stattfand. Die Stimmung ist demnach besser als die traurige Realität. Sollte der Markt nicht bald in Bewegung kommen, drohen schmerzhafte Anpassungsmaßnahmen.  (Seite 1)

–          Der Platow Brief – Tagung Geschlossene Immobilienfonds – Fonds-Branche im Spannungsfeld zwischen positiver Markteinschätzung und trauriger Realität: Am Mittwoch fand die Jahres-Tagung von „Der Platow Brief“ zum Thema Geschlossene Fonds statt. Sie hat sich als Kommunikations- und natürlich auch Vertriebs-Nukleus weiter etabliert. Mehr als 100 Teilnehmer aus der Branche und rund 15 Referenten gaben ein gutes Stimmungsbild – oder anders gesagt: eben nicht! (Rohmert, S. 2)

–          Deutsche Hypo – Einzelhandel begünstigt Städte: Der Strukturwandel im Einzelhandel wird sich zu Gunsten der Städte fortsetzen. Studie der Nord/LB Tochter mit exklusivem Zahlenmaterial der GfK. (Eberhard, S. 8)

–          OSCAR – Steigende Nebenkosten in Deutschlands Büros: Im Jahresvergleich sind die Nebenkosten in Deutschlands Büros leicht gestiegen. Neueste Berechnungen sehen den Durchschnittswert bei 3,13 Euro/qm/Monat. (Götza, S. 11)

–          Geringer Ertragsaufwand durch jungen Objektbestand: Laut BVI besteht bei Mietvertragslaufzeiten der Offenen Immobilienfonds kaum Handlungsbedarf. (Winckler, S. 13)

–          Kommunikationskongress 2009: Pressearbeit zwischen Twittern, Sparzwang und (vergessenem) Handwerk: Erinnern Sie sich, was Sie vor einem Jahr mit dem Begriff Twittern verbunden haben? Heute ist Twittern der Hype der Kommunikationsbranche und aus der Presse nicht mehr wegzudenken. (Maier, S. 13)

–          Neues Emissionshaus ohne Gesicht? Diese Woche war in vielen Medien vom Start des neuen Emissionshauses Hannover Grund zu lesen. Leider fehlt dem neuen Unternehmen aus Hannover durch fehlende Informationen das Gesicht. (Eberhard, S. 16)

–          EXPO REAL auf dem Rückweg: Die Entscheidung für einen kostspieligen Messeauftritt fallen langfristig. So konnte sich die Expo Real letztes Jahr noch annähernd ungerührt zeigen. Dieses Jahr waren Einbrüche zu erwarten. (Rohmert, S. 17)

–          Catella legt offenen Gesundheits-Fonds auf: Catella Real Estate startete mit dem Focus HealthCare ein neues Segment der Offenen Immobilienfonds. Der Fonds fokussiert sich ausschließlich auf Gesundheitsimmobilien. (Rohmert, S. 18)

–          Flaute bei Shoppingcentern: Die Zahl der Shoppingcenter-Neueröffnungen ist europaweit zurückgegangen und wird bis 2011 weiter sinken. (Rohmert, S. 19)

–          DG Hyp – Immobilienmarkt Deutschland: Die Büromieten gehen 2009 um voraussichtlich 5% und 2010 um weitere 4% zurück. Bei Handelsimmobilien dürfte sich der Mietrückgang dieses Jahr leicht fortsetzen. (Rohmert, S. 19)

–          Empirica – Wohnimmobilien erholen sich: Auf breiter Front der 50 untersuchten Städte des Miet- und Kaufpreisrankings sind Mieten und auch Kaufpreise für Eigentumsohnugnen gestiegen. (Rohmert, S. 20)

–          Wohnimmobilien bei Institutionellen wieder stärker gefragt:  Aufgrund der Finanzkrise sind Wohnimmobilien wieder in den Fokus institutioneller Investoren gerückt. Wer mit einem Anlagehorizont von 5 bis 10 Jahren in Mietwohnungsmärkte Europas investieren will, sollte sich auf Schweden, Frankreich, Dänemark und Deutschland konzentrieren. (Götza, S. 21)

–          F+B Mietspiegelindex – Wohnmieten steigen langsamer: Nach 15 Jahren durchscnittlicher Flaute hatten zuletzt die Wohnungsmieten vor allem in Ballungsräumen wieder nominal etwas angezogen. (Rohmert, S. 21)

–          Kemper´s JLL mit Research Überraschung – Handel profitiert von Touristen: KJLL kommt mit einer neuen Erkenntnis: Touristen erhöhen den Umsatz und die Mieten. Nicht wirklich neue Erkenntnisse sind jetzt wenigstens auch statistisch belegt. (Rohmert, S. 22)

–          München: Vermietung von Büroimmobilien mit Kreativität: Die hohen Leerstände am Münchner Immobilienmarkt fordern neue Wege, potenzielle Mieter zu gewinnen. Mit besonderer Kreativität versucht dies die Agilis AssetManagers GmbH. (Döbel, S. 22)

–          Reverse Mortgage – In den Markt für Immobilienrenten kommt Bewegung – Förderbanken in den Startlöchern. (Richter, S. 22)

–          Mehr Wohnungseigentümer als Mieter: Mit 52% stellen die Wohnungseigentümer in Deutschland die absolute Mehrheit. (Winckler, S. 24)

Der Immobilienbrief Nr. 201

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com