Der Immobilienbrief Nr. 265 – MIPIM Spezial

Der Immobilienbrief Nr 265 MIPIM Spezial

Sehr geehrte Damen und Herren,

beiliegend erhalten Sie die MIPIM-Spezial-Ausgabe Nr. 265 von „Der Immobilienbrief“ als Pdf-Datei, die mit dem Acrobat-Reader (ab Version 7.0) für jeden zu lesen ist. Sofern es Schwierigkeiten beim Öffnen der Dateien gibt, kann es daran liegen, dass Ihr Acrobat-Reader inzwischen veraltet ist. Die kostenlose, aktuelle Version 9.0 des Acrobat Readers, die eine komfortable Volltextsuche gleichzeitig in allen pdf-Dokumenten eines Ordners ermöglicht, können Sie unter www.adobe.de downloaden.

Autoren, Sponsoren und Partner der heutigen Ausgabe finden Sie auf Seite 1 in „Der Immobilienbrief“

Firmen, die in „Der Immobilienbrief“ erwähnt werden:

Aachener Grundvermögen (16), Aareal Bank (23), Aareon AG (2), Acrest Property (31,32), Agentur 19. August (20), alstria (16,23), AMB Prob Corp (32), aurelis Real Estate (6), Bank Sarasin (6,24,25), BBA (38), Becken (7), BIH (8), Bilfinger Berger (3), Blackstone (32), BNP Paribas (26), BNPPRE (7,28), Bouwfonds (14), Braun Volleth Architects (17), BulwienGesa (26), CA Immo (25), Catella Property (7), Catella Real Estate (6,11,24), CBRE (35,36), Comfort (16), Competo Capital Partners (7,25), Corio (2), Corpus Sireo (5,18,23,28), degussa (17), Dehner (33), Deka Immobilien (10,12,16,17), DekaBank (28), Deutsche Bank (23), Deutsche Fonds Holding AG (39), Deutsche Hypo (21), DGNB (7,25), DHL (8), DIC Asset (7,16,17,25), Dr. Lübke (12), DTZ (2), DWS (26), Ebertz & Partner (15), ECE (19,31,25), Edeka (8), Ellwanger & Geiger (25), EnBW Energie BW (25), Engel Architects (17), Ernst & Young (27), F&C Reit Management (28), fairvesta (12), Fondshaus Hamburg (23), fotalia (8,30,39), Garbe (18,20), GfK (27), Grabener Verlag (22), Greif & Contzen (23),GS Immobilien AG (16), GSW Immobilien (23,35,36,37), Hannover Leasing (18,21), Hansainvest (16), Harder & Partner (25), Hema (12), HKS GmbH (31), HSH Nordbank (21), IBB Berlin (34,35), iconmobile group (12), ifo (4,28), Immobilien Zeitung (4), ImmobilienScout (23), Institutional Investment Real Estate Magazin (36), Internos GmbH (28), Invesco (21), IVG (32), Jo. Franzke Architects(17), Jones Lang LaSalle (2,7,20,23), JP Morgan (32), JR AMC (16), KanAm (27), Karstadt (31); KGAL (9,26), Knight Frank (21), Langer Vermögen (2), LHI (31,33),
NRW Invest (37), Olswang (23), Opel (31), Pandion (18), Pareto (23), Paribus Capital (27), Patrizia (30), Penny (8), Pfenning Logistik (25), Prologis (8,32), PwC AG (25), Quantum (16), RAG Montan Immobilien (23), Real I.S. (17), Reed Midem (14), Reiß & Co. Real Estate (25), RTL (18), RWE (13), Savills (2,21), Schlecker (31), Schleifff (16), Siemens (16), Sparkasse KölnBonn (18), Sport Experts (33), Stiftung Zollverein (23), Strabag (28), Targareal Consulting (8), Telekom (2), Tenzing Oy (6), The Carlyle Group (6), TransnetBW (25), Union Investment (17,24), VGF (27,33), VNU Media (12), Vodafone (39), Warburg Henderson (16), WealthCap (27,28), Wellensteyn (16), wmr (37), Wölbern Invest (12), WSP Deutschland AG (21), ZEW (26).

Personen, die in „Der Immobilienbrief“ erwähnt werden:

Brey Dr. Hans-Michael (38,39); Franken, Klaus (7); Gabor, Benedikt (25); Giersch, Carlo (17); Hardebusch, Christof (23); Höfer, Thomas (10); Höller, Ulrich (17); Holthaus, Reinhild (2); Jagdfeld, Anno August (2); Kämpf, Klaus (25); Kneip, Andreas (24); Lemli, Markus (2); Mäckler, Christoph (17); Prepoudis, Aris (24); Rau, Johannes (2); Rean, Filippo (14); Schmahl, Christian M. (2); Schmidt, Daniela (23); Schumacher Dr., Wolf (23); Schumacher, Christoph (24,25); Sierra, Borja (2); Sinn, Hans-Werner (3); Sommer Prof. Dr., Hans (23); Trompetter, Karsten (23); Westphal, Thomas (37,38); Wiegard Prof., Wolfgang (4).

Autoren der heutigen Ausgabe:

Dr. Jürgen Allerkamp (DeutscheHypo); Dr. Claus Becher (DekaBank); Dr. Thomas Beyerle (IVG); Tobias Börsch (DFH); Dirk Brandes (HSH Nordbank); Dr. Christian Dietl (WSP); André Eberhard; Dr. Gudrun Escher; Christopher Garbe (Garbe Unternehmensgruppe); Theodor J. Greif (Greif & Contzen); Ingo Hartlief (Corpus Sireo); Ulrich Kissing (Investitionsbank Berlin); Dr. Martin Klingsporn; Karin Krentz; Martin Lemke (Patrizia); Yvonne McCartney (DekaBank); Prof. Dr. Hans-Peter Noll (RAG Montan); Dr. Frank Pörschke (Jones Lang LaSalle); Werner Rohmert; Christian Schiffmacher (Institutional Investment Real Estate Magazin); Thomas Schmengler (DekaBank); Dr. Hubert Spechtenhauser (Hannover Leasing); Gabriele Volz (WealthCap); Bernd-Uwe Willer (Savills); Dr. Hermann Wüstefeld (DWS).

Inhaltsverzeichnis / die wichtigsten Themen und Ergebnisse der heutigen Ausgabe im Überblick:

„Der Immobilienbrief“ Nr. 265:

– Einleitung – Wie geht es weiter mit Deutschlands Immobilien? Warum war 2011 vordergründig ein gutes Immobilienjahr? Macht Core wirklich selig und was haben Speiseeis, Störche und Immobilien gemeinsam? (Rohmert, S. 2)

– MIPIM 2012 – Deutschland erstmals „Country of Honour“: Der Veranstalter der Messe honoriert Deutschland als safe haven als „Ehrengast“ der MIPIM. (Eberhard, S. 14)

– MIPIM Awards 2012 – Deutschland bekommt eigene Kategorie: Nominiert sind Projekte von alstria, DIC Asset und Schleiff. (Eberhard, S. 16)

– Erwartungen deutscher Aussteller: O-Töne u.a. von Thomas Schmengler, Ingo Hartlief, Dr. Hubert Spechtenhauser, Dr. Frank Pörschke und Prof. Dr. Hans-Peter Noll. (ab Seite 17)

– Nachhaltigkeit ist in der realen Welt angekommen: Vor 10 Jahren als Modewort und Marketing-Instrument gestartet, ist „Nachhaltigkeit“ mittlerweile ein schlagendes Argument in der professionellen Immobilienwelt. (Rohmert, S. 24)

– Deutsches Immobilienwunder: Deutschland scheint ein Ausnahmefall zu sein. Vor allem der deutsche Wohnimmobilienmarkt zeigt positive Entwicklungen, die jedoch nicht flächendeckend sind. (Dr. Wüstefeld, S. 26)

– Assetmanagement als Erfolgsfaktor einer Immobilienbeteiligung: Die Immobilie als Sachwert zeichnet sich grundsätzlich als besonders greifbare Investitionsform aus. Sie gilt als solide, wertbeständig und wird nicht zuletzt deshalb im Volksmund gerne auch als Betongold bezeichnet. Insbesondere wenn sich das wirtschaftliche Umfeld volatil und unbeständig zeigt, rückt die Immobilie verstärkt in den Anlagefokus vor allem von Privatanlegern. (Volz, S. 27)

– Eine alternative Risiko-Betrachtung zur Volatilität deutscher Gewerbe-Immobilienmärkte: Euroland dürfte zwar nicht an einer Rezession vorbeikommen, der Wirtschaftsabschwung insgesamt sollte aber mild verlaufen. Das zumindest deuten die zuletzt veröffentlichten Daten für die Einkaufsmanager-Indizes in Euroland im Februar an. Für Deutschland hingegen mehren sich die Anzeichen, dass die Rezession ausfällt. Das BIP-Wachstum dürfte im ersten Quartal 2012 bereits wieder positiv sein. (Becher/McCartney, S. 28)

– Über den Tellerrand schauen: Alle stürzen sich auf Core, doch auch B-Städte bieten Investmentchancen. (Lemke, S. 30)

– Blindflug mit Acrest oder Gier frisst Hirn: „Gier frisst Hirn“, das gilt nicht nur für größenwahnsinnige Banker und wild gewordene Kleinanleger sondern auch für überforderte Lokalpolitiker, wie der Fall „Opel-Forum Rüsselsheim“ zeigt. (Dr. Klingsporn, S. 31)

– O say, does that star-spangled banner yet wave…? Anmerkungen zu den us-amerikanischen Immobilienmärkten. (Dr. Beyerle, S. 32)

– Deutsche Immobilien bleiben Anlegers Liebling: Deutschland ist Hort der Stabilität. LHI will mit einem Einkaufszentrum in Erdingen am Erfolg deutscher Immobilien teilhaben und bei Anlegern punkten. (Eberhard, S. 33)

– Wohnungsmarkt Berlin vor großen Herausforderungen – IBB legt Wohnungsmarktbericht 2011 vor. (Kissing, S. 34)

– 8. GSW / CBRE WohnmarktReport für Berlin: Mieten steigen innerhalb eines Jahres um satte 8%. (Krentz, S. 35)

– GSW Immobilien AG – Solider Wohnungsbestandhalter: Die GSW gehört zu einer der stabilsten und wenig konjunkturanfälligen Immobilienaktien in Deutschland. (Schiffmacher, S. 36)

– Interview – no business as usual: Thomas Westphal, Geschäftsführer der Metropole Ruhr über den neuen Wirtschaftsbericht Ruhr 2011. (Seite 37)

– Interview – Wie kann die Wohnungswirtschaft den Wettbewerb um kluge Köpfe gewinnen? Im Gespräch mit Dr. Hans-Michael Brey, Vorstand der BBA. (Seite 38)

– Betongold in jedes Portfolio? Private Anleger haben derzeit so wenig Anlagealternativen wie selten zuvor. Wofür sollen sich deutsche Privatanleger also entscheiden? (Börsch, S. 39)

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com