Der Immobilienbrief Nr 311

Der Immobilienbrief Nr 311

Im Editorial befasst sich Werner Rohmert NICHT mit dem Koalitionsvertrag. Stattdessen fragt er, wann man einem Konzern den repräsentativen Ehrentitel „Deutsche“ entziehen kann. Es war schließlich die „Woche der Banken“. Die nächste Finanzkrise kommt schnell, meint Professor Gondring. Nach kurzem Blick auf den neuen Vorstand des Immobilienjournalisten-Verbandes ermittelt Rohmert Alt-Präsi Wulff auf dem Weg zum Iphigenie-Ersatz. (Seite 1)

          Immobilienjournalisten-Verbandstagung in Berlin trotzte Wetter-Chaos: Nach dem winterlichen Schnee Chaos von vor zwei Jahren, das zu erheblichen Verspätungen führte, stand dieses Jahr die Tagung des immpresseclub e. V. unter der Drohung eines Wetter- und Verkehrs-Chaos durch Orkan Xaver. (Rohmert, S. 2)

          Gesetzgeber schafft verlässliche Steuerregeln für Fonds: Der Bundesrat hat dem KAGB-Begleitgesetz zugestimmt. Bundesverbände begrüßen die Umsetzung. (Ries, S. 6)

          Investieren in Deutschland wird immer schwieriger: Auch die anscheinend ununterbrochen positiven Entwicklungen und Aussichten der Immobilienpreise täuschen ein wenig. (Rohmert, S. 8)

          DIC Asset will „einfacher“ werden: Verkauf der MainTor Porta an Union Investment und die Kapitalerhöhung sind nur der erste Schritt der DIC das Unternehmen schlanker zu gestalten. (Eberhard, S. 12)

          Mindestvertragslaufzeiten im Einzelhandel verkürzen sich: Indexierter 10-Jahres-Vertrag-Klassiker bringt aber höhere Erträge. (Rohmert, S. 13)

          Europas Investmentmarkt mit neuem Rekord-Quartal: Mittlerweile profitieren auch Spanien und Irland vom Volumenwachstum am europäischen Gewerbeimmobilienmarkt. (Rohmert, S. 15)

          Amerikaner rettet deutsche US-Anlagervermögen aus Zwangsversteigerungen: TSO und DNL sichern noch 33% Gewinn für Fonds. (Rohmert, S. 15)

          Der gebremste Ausstieg aus dem Mietwohnungsmarkt: Die Mietpreisbremse wird nicht nur die Wohnungsknappheit bereinigen, sondern auch die Verfügbarkeit von Mietwohnungen weiter verringern. (Dr. Sotelo, S. 16)

          Politik dominiert Tag der Wohnungswirtschaft: Mediale Kritik als ungerecht empfunden. (Eberhard, S. 17)

          Wohnen in München: Die Stadt will die Preise drücken: Mit der vergabe von städtischen Grundstücken will München neue Wege gehen, um die Mieten zu drücken. (Heintze, S. 20)

          Logistik- und Industrieimmobilien: Rekord in Sicht. (Eberhard, S. 21)

          Deka-Städteranking: München top – und ab Rang drei hangelt es Überraschungen: (Krentz, S. 22)

          Einzelhandelsimmobilien in Europa 2013 wieder im Aufwind: Spitzenrenditen stabil. (Rohmert, S. 23)

          Wohnungsleerstand in Ballungszentren sinkt erneut: West-/Ost Unterschied bleibt. (Rohmert, S. 24)

          Hotelinvestments werden international interessanter: Region EMEA bleibt auf Vorjahresniveau. (Rohmert, S. 24)

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com