„Der Immobilienbrief“ Nr. 367

Der Immobilienbrief 367

 

Im Editorial berichtet Werner Rohmert aus Südafrika, denkt über logische Entwicklungen nach und verweist auf die Gefahren der brandaktuellen Indexmeldungen mit 2-stelliger Immobilienperformance, die aber nie ein Anleger sehen wird. (Seite 1)

  • Quo Vadis 2016: Die Jahresauftaktveranstaltung der Branche im Berliner Adlon hatte wieder viel zu bieten. Themen waren u.a. auch die Flüchtlinge und wie die Regierung damit umgeht. (Eberhard, S. 2)
  • JLL Victor: Zweistellige Renditen in Serie. Doch wer profitiert eigentlich davon und wann kommen die Renditen bei den Anlegern an? (Rohmert, S. 4)
  • Wohnnachfrage: Auch 2016 geht der Hype weiter. 77 Standorte sind im Fokus der Investoren (Eberhard, S. 9)
  • Vonovia 2.0: Buchs Wachstumsstrategie: Die geplante Übernahme ging schief. Jetzt will Buch keine AGs mehr übernehmen sondern sich anderen Feldern widmen. (Ries, S. 10)
  • Savills IM – Mieten stehen 2016 im Vordergrund: Die Investoren fokussieren sich in diesem Jahr auf das Mietwachstumspotenzial der Immobilien. (Eberhard, S. 10)
  • ABBA-Strategie: Keine Lösung des Anlagenotstands. Die Helaba untersuchte die tatsächliche Situation bei der sog. ABBA Strategie. (Rohmert, S. 13)
  • Chinesen kommen: Im letzten Jahr haben die asiatischen Investoren aus dem Reichen der aufgehenden Sonne wesentlich mehr Geld in die Hand genommen als noch 2014. (Eberhard, S. 14)
  • Offene Immobilienfonds: Behaupten sich im Mittelfeld der Assetklassen. Immobilienaktien liegen vorn. (Rohmert, S. 15)
  • Baubranche: 2015 war ein gutes Jahr für die Branche; 2016 bleibt gut. (Eberhard, S. 15)
  • Wohnhochhäuser: Neuer Markt oder Risse im Fundament? (Beyerle, S. 16)
  • Ostdeutschland: Preise in Rostock, Dresden und Potsdam legen deutlich zu (Krentz, S. 17)
  • Klimaneutral in Bestandsimmobilien investieren. Auch mit kleinen Maßnahmen lässt sich das Klima schützen (Schäfer, S. 19)
  • Ferienimmobilienmarkt Italien: Vertrauen kommt zurück (Krentz, S. 20)
  • Ferienimmobilienmarkt Mallorca: Preise steigen weiter (Krentz, S. 21)
  • Fachmärkte: Hessen, Bayern und NRW liegen vorn in der Gunst der Anleger. (Eberhard, S. 24)
  • Immobilienbrief Ruhr (ab Seite 25)
    • Büromarkt Duisburg
    • Logistik- und Lagerflächenmarkt Ruhrgebiet
    • Kamen: „Quadrat“ statt quadratische Kiste
    • „Lehren aus dem Strukturwandel“
    • Bauen transparent machen
  • Immobilienbrief Köln (Seite 31)
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com