Der Immobilienbrief Nr. 388

5.Dezember 2016   
Kategorie: Der Immobilienbrief

der-immobilienbrief-nr-388

Im Editorial geht Werner Rohmert auf das italienische Abstimmungsergebnis ein und mahnt dazu, es nicht überzubewerten. Wirtschaftshistoriker haben aus bislang geheimen Akten die Euroland-Historie aufgearbeitet und übergeben das Gutachten mit starkem Euro-Tobak am Mittwoch an Wirtschafts-Siggi. Ansonsten gab es letzte Woche noch die Verbandstagung der Immobilienjournalisten, immpresseclub e.V.. Aus dem Eröffnungsstatement des Vorsitzenden Werner Rohmert und der Einbindung der Immobilienwirtschaft in den weltpolitischen Kontext durch Prof. Tobias Just wurden die Zentrifugalkräfte Europas gleichfalls deutlich. (S. 1)

  • Immpresseclub – Winterveranstaltung 2016: Verbandstagung des der deutschen Immobilienjournalisten in Berlin. (Rohmert/Eberhard, S. 2)
  • Gif und CRES sehen Renditen anhaltend in „Allzeit Tief“: Mieten und Preise in den deutschen Immobilienhochburgen steigen weiter. (Rohmert, S. 6)
  • DIC startet Modernisierung der Frankfurter Kaiserpassage: Neue Ankermieter erhöhen Attraktivität. (Rohmert, S. 8)
  • Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien geben nach: Großbritannien, Deutschland und Frankreich schwächeln. (Rohmert, S. 9)
  • Neubau von Shoppingcentern bricht in Deutschland um 50% ein: Europa sieht 7% Rückgang. (Rohmert, S. 10)
  • Banker sehen Immobilienmarkt in NRW als „kerngesund“: Alle Zeitreihen zeigen nach oben (Rohmert, S. 12)
  • Logistikmärkte in Europa: Konsolidierung und Steigerung der Kosteneffizienz im Fokus. (Fischer, S. 13)
  • Digitalisierung bietet Chancen und Risiken für die Immobilienwirtschaft: 2. ZIA-Herbstdiskurs: „Digitals“ verändern die Immobilienmärkte. (Rohmert, S. 14)
  • „Catella Wohnen Europa“ erwirbt europäisches Wohnimmobilienportfolio: Madrid und Barcelona bieten attraktive Einkaufsmöglichkeiten. Auch in Berlin hat der Fonds zugeschlagen. (Rohmert, S. 15)
  • Barrierefreiheit spielt kaum eine Rolle: Balkon wichtiger als ebenerdige Dusche. (Rohmert, S. 16)
  • Deutsche Büroimmobilien im Visier einer Barings-Studie: Hohe Rendite, geringeres Risiko. (Seite 17)
  • Sparziel Wohneigentum im Hintertreffen: Hohe Baulandpreise mit Schuld. (Krentz, S. 18)
  • „Es fehlt bezahlbarer Wohnraum“: Bernd Heuer Immobilien Dialog in Düsseldorf (Junghanns, S. 20)
  • Genossenschaftlich in Wohnimmobilien investieren: Im Gespräch mit Marco Terracciano, Gründer der Eventus eG. (Eberhard, S. 21)
  • Wohnen: Ist Kaufen günstiger als mieten? Überraschung: Zinsen machen Kaufen billig (Rohmert, S. 24)
  • Bald wieder Kaffee und Kuchen mit Aussicht? Chancen für Hamburger Fernsehturm stehen erstmals gut (Richter, S. 25)
  • Elite Report stellt neues Rating der besten Vermögensverwalter vor: 900 Mrd. Euro verwaltetes Vermögen – Tendenz steigend (Seite 26)
  • Ist Deutschland eine Insel? Immobilien- und Finanzbranche diskutieren auf dem 3. Real Estate Finance Day in Frankfurt am Main. (Degener, S. 27)
  • Kommentar: Wie sinnvoll ist Rating? (Eberhard, S. 29)
  • Nur für den langen Atem: Projektentwickler lässt sich in die Karten schauen. (Eberhard, S. 29)
  • Hamburg: Harvestehude teuerstes Pflaster: Preisrallye geht 2017 weiter (Rohmert, S. 31)
  • Investment-Barometer Hotellerie sieht vorsichtigen Optimismus: Risikofreude und Vorsicht halten sich die Waage. (Rohmert, S. 31)
  • Hotel DANN: Standort. Konzept. Betreiber. Die neueste Kollumne von Winfried Völcker. (Seite 32)
image_pdf
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com