„Der Immobilienbrief“ Nr. 417

Der Immobilienbrief Nr 417

Im Editorial begründet Werner Rohmert, warum gerade das designierte GroKo-Kabinett Deutschland in die Zukunft führt und bewährte Erfolgsstrategien fortsetzt (für den schnellen Leser: Vorsicht, Ironie) Ein wenig ernst stimmte die Woche aber doch. (S. 1)

·         BulwienGesa-Immobilienindex zeigt immer progressivere Marktentwicklung. Wertentwicklung seit 13 Jahren ansteigend. Die langfristige Betrachtung zeigt, dass ein gemischtes Immobilienportfolio in den letzten 25 Jahren gerade mal ausreichte, um die Inflation auszugleichen. (Rohmert, S. 2)

·         Meinungen und Statements zum Ende der Koalitionsverhandlungen: Bekommen wir Peter Ramsauer 2.0? Wir haben mal in die Pressemitteilungen der Verbände und Branchenteilnehmer geschaut und einen bunten Blumenstrauß an Meinungen für Sie zusammengestellt. (Eberhard, S. 6)

·         Geschlossene Publikums-AIF sammelten mit 1,57 Mrd. Euro 19% mehr in 2017 ein. 102.000 neue Anleger und 4,2 Mrd. Euro seit KAGB-Einführung. Der ehemalige Fondspapst Stefan Loipfinger hat seit Jahren mal wieder eine eigene Studie zu den Platzierungszahlen der geschlossenen Publikums-AIF herausgegeben. Dabei zeigt sich, dass die Branche besser platziert als das oft den Anschein hat. (Rohmert, S. 10)

·         Grunderwerbsteuerfreiheit bei Share Deals vor dem Ende? Spekulation soll unattraktiv werden (Rohmert, S. 14)

·         Zwangsversteigerungen auf dem Rückzug: Nur noch 25.700 Zwangsversteigerungen nach 0.855 im Vorjahr (Rohmert, S. 15)

·         Büro-Investmentmarkt in guter Verfassung: Trotzdem kaum Aktivitäten an C- und D-Standorten. Investoren kaufen am liebsten dort, wo es teuer ist. A-Standorte stehen ganz oben auf der Einkaufsliste obwohl die Attraktivität abseits der Top-Metropolen deutlich steigt. (Eberhard, S. 16)

·         Co-Working Space: Eintagsfliege oder nachhaltiger Trend? Wir haben uns mal mit dem immobilienwirtschaftlichen Trend 2018 beschäftigt und ein paar Expertenmeinungen eingeholt. (Eberhard, S. 18)

·         Investoren verabschieden sich bei anhaltend hohen Preisen von Renditezielen. Union sieht Klimarisiken bei Investitionsentscheidung unberücksichtigt. (Rohmert, S. 21)

·         Hamburgs erster Wolkenkratzer: 200 Meter hoch, 1 Mrd. Euro teuer und dazu noch eine spektakuläre Sich in spektakulärer Architektur. (Richter, S. 22)

·         Abgerechnet wird zum Schluss: Rotrotgrün forciert in Berlin die Wohnungsnot (Krentz, S. 25)

·         Pflegeimmobilien-Investments knacken Milliarden-Euro-Marke: Spitzenrendite sinkt auf Rekordtief von 5% (Rohmert, S. 26)

·         Die Investitionsbereitschaft in der Altenpflege nimmt deutlich zu: Investitionsbarometers Altenpflege 2018 (Rohmert, S. 28)

·         Einzelhandel-Spitzenmieten in kleineren Oberzentren unter Druck: Vermietungen im 3. Jahr in Folge rückläufig (Rohmert, S. 28)

·         Rufmordprozess Jagdfeld gegen Signal-Iduna in nächster Runde: Versicherungsvorstand muss zur Vernehmung (Rohmert, S. 29)

·         Wohnimmobilien in der Schweiz werden immer teurer: Zürich ruft 21.000 Euro auf (Rohmert, S. 29)

·         Börsengeheimnis: Vier Mrd. auf Baisse (Rohmert, S. 30)

·         Fondskongress in Mannheim: Ökonom Sinn: „Kein Stein bleibt auf dem Anderen“ (Rohmert, S. 30)

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com