„Europa wird das Museum der Welt“

Aylwin Tan muss es wissen. Der Chef Customer Solutions Officer des Projektentwicklers ascendas Singbridge lebte schließlich sechs Jahre in Frankfurt am Main und arbeitete dort für die Regierung Singapurs. Heute ist er bei einem der führenden Projektentwickler wenn es um Urbanisierung und Nachhaltigkeit geht. Er ist auch der erste Ansprechpartner der Reise, der wirklich beurteilen kann, wie Europa langsam dem dem Tempo der weltweiten Ideen- und Unternehmensentwicklungen hinterherläuft. Er glaubt, dass Europa das Museum der Welt werden wird. Warum? Welche heutigen, modernen Unternehmen, die das heutige Weltbild prägen haben sich in den letzten 20 Jahren aus Europa entwickelt? Fällt Ihnen auch keines ein?

Aylwin Tan

Aylwin Tan

Singapur hat frühzeitig auf den Aufbau eines Silicon Valley gesetzt. Das Gebiet One North (wegen der Lage auf dem 1 Grad nördlicher Breite) ist ein aus modernen Büroobjekten bestehendes Zentrum, an dem sich zahlreiche junge Start ups angesiedelt haben. Dort können sie auf ein Netzwerk aus Unternehmen und Dienstleistern zurückgreifen, um ihre Ideen umzusetzen. Auch Medien haben sich hier bereits angesiedelt.

Stadtentwicklung ist für Tan das zentrale Thema der weltweiten Immobilienentwicklung. In 30 bis 50 Jahren, wird sich das wirtschaftliche Leben in 600 Megacities abspielen. In Europa gehört evtl. London noch zu diesen Mega-Cities. Wir Deutschen, so Tan, hätten keine Vorstellung darüber was dies wirklich bedeute. Viele neue Städte werden bis dahin entstehen. Als Schlüssel, um der Gentrifizierung entgegen zu wirken, sieht Tan dabei Bildung. Singapur lässt vor allem solche Unternehmen eine Niederlassung im Niedrigsteuerstaat aufmachen, die der Gesellschaft etwas zurück geben wollen. Das müssen dabei nicht immer die Größten sein. Ziel sei es schließlich die Produktivität zu erhöhen.

Deutschland hinke dabei weiter zurück. Tan vermisse die Work-Life-Balance, die er in Deutschland genossen habe. In Deutschland mache man pünktlich Feierabend und jeder wisse genau, was er zu tun habe. In Singapur seien die Jobs um ein vielfaches Komplexer und auch die Arbeitszeiten wesentlich länger. Die „Pace“ sei viel höher, so Tan. Der sympathische Singapurer fliegt dabei regelmäßig um die Welt, um seine Visionen anzupreisen. Vor Kurzem war er erst in Deutschland unterwegs, um mit den führenden Einzelhandelsunternehmen zu sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com