JLL VICTOR auf neuem Höchstwert

Auch wenn die Performance mit 3,2% des JLL VICTOR Prime Office im letzten Quartal deutlich zurückging, liegt der Index mit 169,4 Punkten auf einem neuen Höchstwert. Die Jahresperformance liegt bei 17,8%. Auch der Total Return konnte um 21,8% zulegen. Das Wachstum wird vor allem durch die Standorte Berlin und Frankfurt getragen. Der VICTOR analysiert die Top-Teilmärkte der Städte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München.

Berlin charakterisiert derzeit vor allem Produktknappheit und Niedrigzinsumfeld basierend auf einer überdurchschnittlichen Dynamik und optimistischen Erwartungen der Marktteilnehmer. Anstehende Transaktionen, wie die Vermarktung des Sony Centers, würden das historisch hohe Preisniveau belegen und die Wertsteigerungen für Berlin (+30%) bestätigen, so JLL. Berlin liegt damit unangefochten an der Spitze bei den Wertänderungsrenditen gefolgt von Frankfurt mit 19,6% und Hamburg mit 17,6%. Aber auch München (11,7%) und Düsseldorf (10,7%) zeigen zweistellige Wachstumsraten.

Auch die Frankfurter Bankenmetropole zeigt mit +6,9% auf 160,8 Punkte im Index einen Spitzenwert. Dementsprechend steigen die Preise und sinken die Nettoanfangsrenditen. Die vier anderen untersuchten Märkte stagnieren hingegen auf hohem Niveau, heißt es bei JLL. Bei den Erwartungen für die Märkte werde deutlich, dass vor allem in Berlin die Investoren auf kräftiges Mietpreiswachstum setzen. Inwieweit sich dieser realisieren lasse, bleibe offen, so JLL.

image_pdf
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com