Leichte Anstiege auf dem Kaufmarkt bei fast allen Objekten

23.Juli 2015   
Kategorie: Der Immobilienbrief

Der „CityReport Regensburg 2015“, der sich auf die Marktsituation in der kreisfreien Stadt Regensburg bezieht, ist soeben erschienen. Hierin analysiert das IVD Marktforschungsinstitut die Preisentwicklung auf dem Wohnimmobilienmarkt der Stadt im Frühjahr 2015.

„Im Wohnimmobilienbereich war in Regensburg schon immer eine rege Nachfrage vorhanden.“, so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD Marktforschungsinstituts. „Durch das große Interesse an Immobilien einhergehend mit der nach wie vor anhaltenden Verunsicherung auf den Kapitalmärkten und den günstigen Zinskonditionen hat sich die Nachfrage etwas verschärft und das Angebot deutlich reduziert.“

Die Nachfrage nach Häusern zum Kauf ist in der Stadt Regensburg nach wie vor hoch bei einem knappen Angebot. In den Regensburger Randgemeinden steht ein geringes Angebot zur Verfügung. Im Einzugsgebiet ist das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage dagegen ausgeglichen.

Die große Nachfrage nach Häusern zum Kauf und das kaum vorhandene Angebot spiegeln sich in der Preisentwicklung wieder. Dabei wissen sowohl die Einfamilienhäuser als auch die Reihenmittelhäuser und Doppelhaushälften vom Herbst 2014 bis zum Frühjahr 2015 Preisanstiege auf. Den höchsten Anstieg verzeichnen mit +1,5% die Doppelhaushälften sowie mit +1,4% die Reihenmittelhäuser, gefolgt von freistehenden Einfamilienhäusern mit +0,7% (jeweils Bestandsobjekte, guter Wohnwert).

Der Kaufpreis für ein freistehendes Einfamilienhaus aus dem Bestand liegt in Regensburg im Durchschnitt, jeweils auf dem guten Wohnwert bezogen, bei 513.000€/Objekt . Für eine Doppelhaushälfte/Bestand werden durchschnittlich 440.000€/Objekt und für ein Reihenmittelhaus /Bestand 370.000€/Bestand bezahlt.Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine Eigentumswohnung aus dem Bestand liegt im Frühjahr 2015 bei 2.830€/qm, für eine neuerrichtete Wohnung bei 3.400€/qm (jeweils guter Wohnwert).

„Besonders in den zentral gelegenen Bereichen der Regensburger Innenstadt herrscht im Marktsegment ein deutlicher Nachfrageüberhang“, so Roland Trummer von TRUMMER-Immobilien GmbH & Co. KG. „Eine deutlich angezogene Nachfrage melden die Stadtrandgemeinden.“

Aktuelle werden in Regensburg für Altbauwohnungen Mietpreise von 8,90€/qm, für Bestandswohnungen 9,40€/qm und für Neubauwohnungen 10,70€/qm (jeweils guter Wohnwert) bezahlt.

Bei den Häusern zur Miete ist das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ausgeglichen. Bei den vermieteten Reihenmittelhäuser und Doppelhaushälften wurden im Frühjar 2015 gegenüber Herbst 2014 leicht steigende Mieten beobachten. Dabei liegt der Anstieg im untersuchten Zeitraum bei den Reihenmittelhäusern für Bestandsobjekte  bei +1,7% und für Neubauobjekte +2,0%. Doppelhaushälften weisen im gleichen Betrachtungszeitraum einen Anstieg der Mieten im Bestand bei +0,9% und im Neubausegment +1,7% auf.

Weitere ausführliche Informationen über Entwicklungen und aktuelle Preise im Bereich der Wohnimmobilien können dem „CityReport Regensburg 2015“ entnommen werden. Der Bericht wird weiterhin durch umfangreiche Grafiken regionaler Wirtschaftsdaten ergänzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare
2 Kommentare zu “Leichte Anstiege auf dem Kaufmarkt bei fast allen Objekten”
  1. Maria sagt:

    Danke für die Zusammenfassung! 🙂

  2. Volker sagt:

    Wahnsinn wie sich die Preisverhältnisse unterscheiden! Wir wohnen im Großraum München, unsere Kinder sind „aus dem Gröbsten raus“, wie man so schön sagt und jetzt denken wir als Paar Anfang 40, beide wenigstens ordentlich verdienend, über eine Eigentumswohnung als Wohnsitz und als Kapitalanlage nach. Wir sehen uns entsprechend um, online wie offline.

    Hier mal, nur zur Veranschaulichung, ein Objekt, das uns sehr gut gefallen hat, in Moosach, also im Nordwesten (sprich keinesfalls im Zentrum!) Münchens liegt:

    „Moosach Apart“

    – 3 Zimmer
    – ca. 74qm
    – 2.OG
    – 483.000 EUR

    (im Herbst diesen Jahres soll der Bau beginnen; Anbieter ist das uns als äußerst vertrauenswürdig empfohlene Immobilienunternehmen Concept Bau; hier können Sie Weeiteres zu dem Objekt erfahren: http://www.conceptbau.de/eigentumswohnung-moosach/#! (Objekt Nr. 43))

    Wenn uns also unser Taschenrechner nicht täuscht, liegt der KAufpreis je Quadratmeter hier bei ca. 6527 EUR – schlichtweg das Doppelte der von Ihnen genannten neuerrichteten Wohnung, wie sie Ihrer INformationen nach in Regensburg bei 3.400€/qm liegt. Das Doppelte! Regensburg ist also trotz der allgemein zu beobachtenden Preissteigerung noch ein „günstiger“ Ort zum Leben, oder liege ich da falsch?

    Da ist man fast geneigt, sich zu überlegen, ob man sich nicht woanders eine Arbeit suchen und sich dann wesentlich „günstiger“ verschulden soll. Dieser Unterschied führt mir auch vor Augen, dass wir überhaupt einmal die Augen aufmachen sollten: Wo kann man in Deutschland allgemein eher günstig Wohnraum bekommen und wo ist es besonders teuer? Ich nehme ja mal an, mit München haben wir uns einer der kostspieligsten Gegenden „ausgesucht“, oder liege ich da falsch?

    So oder so: Danke, dass Ihre genaue Recherchearbeit und die von IHnen veröffentlichten Zahlen uns „aufgerüttelt“ haben.
    MIt freundlichen Grüßen
    Volker & Erika

Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com