Leistungsbilanz der Project Gruppe – Kein einziges Objekt bisher negativ abgeschlossen

Initiatoren von geschlossenen Alternativen Investment Fonds (AIF) konnten in der Vergangenheit vor allem durch die Vorlage der jährlichen Leistungsbilanz ihren Erfolg vorweisen. Darin mussten die Unternehmen über ihre aufgelegten Beteiligungsmodelle genau Auskunft geben. Anleger konnten so auf einen Blick sehen, ob ihre Ausschüttungen wie versprochen ausgezahlt wurden und welchen Erfolg der Initiator in der Vergangenheit hat. Nach Einführung des neuen KAGB sind diese Leistungsbilanzen keine Pflicht mehr. Der sog. Performance-Bericht ist an seine Stelle getreten. Einige Initiatoren setzen allerdings nach wie vor auf die Leistungsbilanz als freiwillige Auskunft des Zahlenwerks. Die Bamberger Project Gruppe hat ihre neue Leistungsbilanz kürzlich vorgestellt. Wir haben uns die Zahlen einmal angeschaut.

 

Die Fakten: Die Project Gruppe ist Marktführer im Bereich von strukturierten Investment KGs für Wohnprojektentwicklungen in Deutschland. In der Leistungsbilanz sind alle bisher aufgelegten Beteiligungsmodelle aufgelistet. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und hat neben dem Hauptsitz in Bamberg und Nürnberg Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf und seit neuestem in Wien. Aktuell beschäftigt Project 357 Mitarbeiter und hat bisher 23 Fonds aufgelegt. Über 470 Mio. Euro Eigenkapital wurden bis Herbst platziert. Bis Ende 2015 erwartet das Unternehmen noch eine Steigerung auf 530 Mio. Euro. Alle Fonds investieren ausschließlich Eigenkapital. 11.832 Investoren haben sich bis Ende 2014 an diesen Vehikeln bisher beteiligt. Auch hier erwarten die Bamberger eine Steigerung auf ca. 13.500 Investoren. Die erzielte Objektrendite liegt bei über 12% p.a. im Durchschnitt auf das eingesetzte Kapital. Dieses floss bislang in über 3.000 Wohn- und zu einem geringeren Teil auch in Gewerbeeinheiten. 57 Immobilien mit einem Objektverkaufsvolumen von 1,2 Mrd. Euro werden aktuell entwickelt. Davon 24 in der Metropolregion Berlin, 11 in Nürnberg, 5 in München, 7 in Frankfurt und 10 in Hamburg. Das Unternehmen investiert ausschließlich in wachstumsstarken Metropolregionen und verkauft die entwickelten Wohneinheiten an private Kapitalanleger oder Eigennutzer. Zukünftig sollen auch die Märkte in Düsseldorf, Köln und im österreichischen Wien bedient werden. Weitere Wachstumsfelder sind Gewerbeinvestments, die mit der neu gegründeten Project Immobilien Gewerbe AG ausgebaut werden sollen. Schwerpunkt bleibt allerdings die Wohnprojektentwicklung.

 

Aktuell im Vertrieb sind der Project Wohnen 14 als Einmaleinzahlungsvariante sowie der Project Wohnen 15 als Teilzahlungsvariante. Der Project Wohnen 14 kann noch bis Ende des Jahres gezeichnet werden und zählte zum 31. Dezember des vergangenen Jahres 404 Investoren. Bis Ende 2014 waren 13,8 Mio. Euro – aktuell sind 55,1 Mio. Euro platziert. Zum damaligen Zeitpunkt war der Fonds an 8 Immobilienentwicklungen beteiligt. Darunter sind 2 Objekte in Berlin, 2 in Hamburg, 2 in Frankfurt sowie ebenfalls 2 in Nürnberg. Durch die Streuung werden Klumpenrisiken vermieden. Inzwischen ist der Fonds 14 in 18 Objektentwicklungen investiert, der Fonds 15 in 10.

 

Bewertung: Die Project Gruppe ist ein erfahrener Initiator, dessen Track Record bisher lückenlos positiv ist. Die Leistungsbilanz zeigt, dass seit Gründung vor 20 Jahren noch nie ein Objekt negativ abgeschlossen wurde. Das Unternehmen profitiert dabei sicherlich durch zwei Faktoren: Zum einen schließt der ausschließliche Einsatz von Eigenkapital und der Verzicht auf Fremdkapital auf allen Fondsebenen die damit verbundenen Risiken aus. Zwar wird so auf einen erheblichen Renditehebel verzichtet, der aber in der heutigen Zeit, in der Anleger eher Sicherheit und Stabilität als den Renditeturbo suchen, auch nicht mehr notwendig ist. Zum anderen erzielt der Streuungsgrad in mindestens 10 verschiedene Immobilienentwicklungen über mehrere Metropolregionen hinweg zusätzliche Sicherheit. Die Bamberger verfügen zudem über eigenes Asset Management, eigene Bauleiter sowie Architekten, Marketing und eine eigene Verkaufsabteilung. Lobenswert ist nicht zuletzt, dass die Leistungsbilanz auch weiterhin veröffentlicht wird. „Wir wollen unsere Anleger und Partner auch weiterhin transparent über unsere Ergebnisse informieren“, so Wolfgang Dippold, GF der Project Investment Gruppe zu den Motiven.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com