Londons Top-Wohnungen werden immer teurer

Die Preisspirale geht weiter. Londons Top-Wohnimmobilien sind auch im Februar erneut teurer geworden. Um 0,7% legten die Preise im kuerzesten Monat des Jahres zu. Damit sind Top-Wohnimmobilien in der britischen Hauptstadt sogar 11,6% teurer als im gleichen Monat 2011. Den Tiefpunkt im Maerz 2009 ueberfluegeln die Preise sogar um 43%. Auch gegenueber dem letzten Hoch im Maerz 2008 sind die Preise 8,9% teurer.

Seit rund drei Jahren bewegen sich die Preise lt. Knight Frank kontinueirlich nach oben. Ein Preisverfall drohe dennoch nicht meint Liam Bailey, Chef-Researcher fuer Wohnimmobilien in Grossbritannien bei Knight Frank. Die meisten Kaeufer kamen im Januar und Februar aus Italien (8%). Die Russen, die ueber Jahre hinweg den Markt dominierten fallen damit zurueck. Im Vergleich zum Vorjahr suchen ueber alle Preissegmente hinweg 15% mehr Kaufinteressenten eine passende Immobilie. Fuer Objekte in einem Wert von mehr als 5 Mio. Pfund ist die Zahl sogar um 26% gestiegen.

Das Angebot ist um 10% gestiegen, liegt damit über alle Preiskategorien hinweg unverändert unterhalb der Nachfrage. Lediglich hochpreisige Immobilien (teurer als 5 Mio. Pfund) wurden im letzten Jahr mit 34% stärker angeboten als nachgefragt. Der beste Indikator für den Markt sind die steigenden Transaktionen. Obwohl die Liegenschaften im Vergleich zum Vorjahr gut 11% mehr kosten, ist das Transaktionsvolumen um 85% gestiegen. Im gleichen Zeitraum hat die Zahl der Transaktionen um 43% zugelegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com