Rita Ruoff-Breuer neue Präsidentin des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

11.März 2010   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) hat eine neue Präsidentin. Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, hat der Architektin Rita Ruoff-Breuer die Ernennungsurkunde überreicht. Bomba: „Ich freue mich, dass wir an der Spitze dieser wichtigen Behörde eine Architektin haben. Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung hat mit der Wiedererrichtung des Berliner Schlosses, der Abwicklung der Konjunkturpakete im Bauwesen und Forschungen zur Energieeffizienz wichtige Aufgaben vor sich.“ Das BBR mit seinen rund 1.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Bonn und Berlin betreut alle wichtigen Bauaufgaben des Bundes, insbesondere der Bundesregierung, der Verfassungsorgane und der Ministerien in Berlin, Bonn und im Ausland sowie die Kulturbauten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und berät die Bundesregierung auf nationaler sowie europäischer Ebene bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und des Bauwesens.  Rita Ruoff-Breuer hatte seit 2004 die Abteilung „Bundesbauten Berlin III“ im BBR geleitet, die vor allem die Baumaßnahmen für den Deutschen Bundestag und die Verfassungsorgane durchführt und die Bauvorhaben für alle großen Sicherheitsorgane der Bundesrepublik in Berlin betreut, darunter den Neubau für den Bundesnachrichtendienst in Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com