Wohnensemble „The Charleston“ am Potsdamer Platz fertiggestellt – Fast 40 Prozent der Eigentumswohnungen vermarktet

Mit der Fertigstellung des besonderen Wohnensembles „The Charleston“ erweitert sich der Potsdamer Platz an seinem ruhigen südlichen Ausläufer zum Reichpietschufer hin zu einem gehobenen Wohnstandort. Die neuen 72 Eigentums- und Mietwohnungen und Penthouses liegen an der Gabriele-Tergit-Promenade direkt am Mendelssohn-Bartholdy-Park, der sich vom Potsdamer Platz bis zum Landwehrkanal erstreckt.

Das „The Charleston“ ist Teil eines Neubaukomplexes, der neben den Wohnungen einen 3.500 Quadratmeter großen Spa- und Wellnessbereich, betrieben von Holmes Place, sowie ein 4-Sterne-Hotel von Scandic umfasst. Rund 40 Prozent der künftigen Bewohner stammen aus dem Ausland (z.B. aus Luxemburg, Schweiz, Niederlande). Die 40 Eigentumswohnungen sind zwischen 81 und 320 Quadratmeter groß und kosten zwischen 3.900 und 6.900 Euro pro Quadratmeter. Für die 32 Mietwohnungen ergeben sich Warmmieten zwischen 1.480 Euro für eine 2-Zimmer-Wohnung und 4.540 Euro für eine 5-Zimmer-Wohnung.

Zum heutigen Zeitpunkt sind bereits rund 40 Prozent der Eigentumswohnungen vermarktet. „Die steigende positive Nachfrage spricht dafür, dass in naher Zukunft mit weiteren Beurkundungen gerechnet werden kann. Hierzu beitragen wird die großzügige Lobby mit Doormanbesetzung, die dem Projekt ein repräsentatives Entree und gehobenen Service geben wird“, so Klaus Groth, geschäftsführender Gesellschafter der mit dem Vertrieb beauftragten Groth Gruppe.Ein besonderes Highlight stellt die Architektur des „The Charleston“ dar. Erstmalig wird mit der Linie der U2 eine U-Bahnlinie nachträglich überbaut. Das ist nötig, weil das Grundstück in seiner ganzen Länge von der U2 durchfahren wird. Diese besondere Herausforderung lösen die Architekten des renommierten Architekturbüros Hilmer, Sattler & Albrecht. Insgesamt werden im „The Charleston“ 10.300 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche entstehen. Die Gesamtinvestitionssumme des Neubauprojektes beträgt 53,4 Millionen Euro. Der gesamte Komplex soll bis Herbst 2010 in Betrieb sein.

Neben dem Immobilienunternehmen Kondor Wessels sind als Investoren der dänische Projektentwickler Schaumann Development A/S und der niederländische Immobilieninvestor Reggeborgh engagiert. Für den Vertrieb der Eigentumswohnungen zeichnet die Berliner Groth Gruppe verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com