Wohninvestmentmarkt steigt 2015 deutlich über Vorjahresumsatz

Der Wohninvestmentmarkt hat 2015 insgesamt 22,5 Mrd. Euro auf sich vereint. Das sind lt. Saville 68% mehr als im Vorjahr. Insgesamt wechselten 255 Wohnungspakete den Eigentümer. Eins mehr als 2014. Dabei entfielen deutlich weniger Deals auf Pakete ab 1.000 Wohnungen. Savills zählte 24 (VJ: 40). Die Einheiten summierten sich auf 319.500 Wohnungen (+33%). Durchschnittlich 70.000 Euro je Wohneinheiten mussten Investoren bezahlen. Das sind 14.000 Euro mehr als im Vorjahr.

Savills rechnet für das laufende Jahr mit weiterhin positivem Wachstum angesichts der nun positiven Bevölkerungsprognose.

29% der Deals entfielen auf die Top 7 Standorte. Das sind 6% weniger als der langjährige Durchschnitt. Davon zwei Drittel auf Berlin. Auch in Hamburg, Dresden, Leipzig und Hannover wurden entsprechend viele Einheiten gehandelt. Gerade die B-Standorte ziehen immer mehr Kapital auf sich. Das sei nicht zuletzt dem starken Nachfrageüberhang geschuldet.

Die Käufer kommen vor allem aus Deutschland. Ihr Anteil liegt bei fast 90%. Auf der Verkäuferseite sind Ausländer mit 58% vertreten. Davon 41% Nordamerikaner. Investoren waren hauptsächlich Aktiengesellschaften. Hier spielt natürlich der Vonovia Deal die Hauptrolle. Aber auch Deutsche Wohnen, LEG sowie Adler Real Estate pushen das Ergebnis. Auch hier geht Savills von weiterhin starker Nachfrage der AGs aus.

image_pdf
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!