Zwangsversteigerungen schaffen Studentenwohnungen in Unistädten

16.September 2013   
Kategorie: Artikel des Tages, Der Immobilienbrief

Allein im September gibt es lt. dem Geschäftsführer der Argetra GmbH, Axel Mohr in den 167 Universitätsstädten und Fachhochschulstandorten ca. 1.100 Wohnungen in der Zwangsversteigerung. Diese eignen sich je nach Größe für WGn oder als Singleapartments. Preiswerten Bestandswohnraum für Studenten zu finden, führte zu der Idee vier Gebietssonderlisten mit „Studentenwohnungen“ für Universitätsstädte herausbringen, die sich auf folgende Bundesländer erstrecken:
1. Nord: Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen
2. Ost: Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Berlin, Brandenburg
3. Süd: Bayern, Baden Württemberg
4. West: Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland Pfalz, Saarland
Bezieher dieser Kalender erhalten je nach Bezugszeit einen bis vier Gutscheine für die F+B Wohnlagenanalyse. Hat man eine interessante Wohnung gefunden, kann man die Wohnlagenanalyse unter www.argetra.de mit Hilfe der PLZ abrufen. Gerade private Bieter, die für
Ihre Kinder in Uni Städten suchen, benötigen fundierte Kenntnisse zur Abrundung der Investitionsentscheidung. Klarheit über die preisbestimmenden Faktoren bekommt man durch Beantwortung der folgenden Fragen:
1. Die Entwicklung der Bevölkerung als Indikator für Werterhalt und Nachfrage. Ebenso die Entwicklung der Anzahl vorhandener Wohnungen.
2. Die Miet- und Kaufpreise der letzten 8 Jahre und einen Ausblick auf die nächsten zwei Jahre. Hieraus sind die Wertsteigerungspotentiale oder die stillen Reserven schnell errechenbar – oder kurz: welche Mieten sind erzielbar?
3. Der F+B Wohnlagen Index -eine aussagefähige zusammen fassende Kennzahl, bei der die Preise von Wohnimmobilien kleinräumlich vergleichend analysiert werden.
4. Die Unterschiede der einzelnen PLZ- zur Stadtebene. Damit kann die Wohnlage identifiziert werden, ob es sich um eine im Verhältnis zur Stadt eher um bessere oder mittlere Lagen handelt. Die Kinder beziehen ihre erste Wohnung und alle Eltern möchten ihren Nachwuchs natürlich in einem guten Wohnumfeld wissen.
5. Die Wohnlage bestimmt auch die Beleihungsmöglichkeit. Darüber definiert sich dann der zu zahlende Zins bei einer Finanzierung.
Schnäppchen oder gute Investitionsrenditen ergeben sich auch dadurch, dass man langfristig mit einer hohen Nachfrage nach entsprechendem Wohnraum rechnen darf. Mieterfluktuation bietet Anpassungschancen an aktuelle Mieten. Die Renditen sind schon beim einfachen Ausstattungsstandard sehr beachtlich. Die Anzahl von jährlich ca. 13000 Wohnungsversteigerungen in Uni Städten kann einerseits den Mangel sicherlich mildern und andererseits attraktive Investments ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare
Ein Kommentar zu “Zwangsversteigerungen schaffen Studentenwohnungen in Unistädten”
  1. Karl Huemer sagt:

    Als ehemaliger Immobilienmakler in München, kann ich sagen, dass sich München als Uni-Stadt für so manchen Studenten als perfekten Standort ausgewiesen hat wobei manche Münchner Bauträger für Studenten auch eine große Auswahl an ein-Zimmer-Wohnungen anbieten

Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com