Allianz Real Estate kauft Hochhaus Skyper in Frankfurt am Main

29.April 2013   
Kategorie: News


Frankfurt: Die Allianz Real Estate erwirbt für verschiedene Allianz-Gesellschaften das Bürohaus „Skyper“ an der Taunusanlage 1 von einem von UBSbetreuten Fonds. Das Investitionsvolumen liegt bei rd. 300 Mio. Euro. Im Allianz-Immobilienportfolio ist Skyper damit das erste Hochhaus in Frankfurt am Main.

Skyper (Foto: Allianz)

Skyper (Foto: Allianz)

 

Zu dem Gebäudekomplex, der insgesamt rund 54.100 qm umfasst, zählen neben einem Hochhaus mit 38 Bürotagen ein Büro- und Retailgebäude mit sechs Stockwerken und die frühere Villa Holzmann. Insgesamt werden rund 10% der Immobilien als Einzelhandels- bzw. Wohnflächen genutzt. Zu den größten Mietern im Skyper gehören die Deutsche Bundesbank, Deka Investmentfonds, der Finanzdienstleister HSBC und  die internationalen Rechtsanwaltssozietäten Bird & Bird und Weil Gotshal & Manges.

Der Käufer wurde von CBRE und Berwin Leighton Paisner beraten, der Verkäufer von Jones Lang LaSalle.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com