Bierwirth & Kluth baut Courtyard by Marriott Hotel in Hamburg

13.August 2014   
Kategorie: News

Ende Juli hat die Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH, Wiesbaden, die Verträge für das zukünftige Courtyard by Marriott Hamburg St. Georg unterzeichnet. Das 277 Zimmer umfassende Hotel in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs wird das Portfolio der Betreibergesellschaft weiter stärken.

neues Courtyard by Marriott Hotel in Hamburg

neues Courtyard by Marriott Hotel in Hamburg

Neben 600 Quadratmeter Konferenzflächen, einem Restaurant mit 200 Sitzplätzen und Bar, verfügt das neu entwickelte Hotel auch über einen großzügigen Fitnessbereich, der sich über die obersten zwei Etagen erstreckt, sowie über Tiefgaragenplätze. Dieses Angebot und die zentrale Lage im Stadtzentrum – Adenauerallee zwischen den U-Bahn-Stationen Hauptbahnhof Süd und Berliner Tor – machen das Haus sowohl für Geschäfts- als auch für Freizeitreisende interessant.

Das Courtyard wird Teil eines Gesamtprojektes, bestehend aus einem Wohnkomplex und Hotel. Städtebaulich wird es die Lücke zwischen Lindenstrasse und Böckmannstrasse schließen. Es ist bereits das fünfte Hotel, das B&K gemeinsam mit Marriott realisiert. Die Architektur liegt in den Händen des renommierten Hamburger Büros Störmer Murphy and Partners. „Das Projekt in St. Georg ist die konsequente Weiterführung der Partnerschaft mit Marriott als Franchisepartner und der Patrizia Immobilien AG als Projektentwickler. Wir haben in beiden Partnern versierte Sachverständige und Standortexperten gefunden,“ so Klaus Kluth, Geschäftsführer B&K.

Bierwirth & Kluth hat bereits im letzten Jahr für ein Hotelprojekt mit 297 Zimmern in der City Nord unterschrieben und verfügt gemeinsam mit dem Courtyard dann über knapp 600 Zimmer in Hamburg. Die B&K-Geschäftsführer Petra und Peter Bierwirth bestätigen: „Dieses zweite Projekt in Hamburg zeigt unser Commitment und unseren Glauben an den Standort und seine weitere touristische Zukunft.“ Beide Hotelneubauten werden voraussichtlich Ende 2016 bzw. 2017 eröffnet.

Partner während des Verhandlungs- und Entwicklungsprozesses waren insbesondere Sven Göller, Head of Real Estate Development Germany North bei Patrizia, der die Eigentümerseite vertreten hat, sowie Markus Lehnert, Vice President International Hotel Development, Marriott International, als Vertreter des Franchisegebers. Juristisch wurde die Transaktion vom Team um Marc P. Werner, Hogan Lovells, betreut.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com