Corpus Sireo schließt positive Bilanz für 2011

22.Dezember 2011   
Kategorie: News

CORPUS SIREO schließt das Jahr 2011 erfolgreich ab. Insbesondere die zweite Jahreshälfte wurde von außergewöhnlich positiven Entwicklungen bestimmt. Für 2011 erwartet das Unternehmen ein Vorsteuerergebnis von mehr als 40 Millionen Euro und damit das zweitbeste Ergebnis der Unternehmensgeschichte.

Verkäufe erweitern Handlungsspielraum für Co-Investments

In Berlin haben die landeseigenen Berliner Wohnungsunternehmen degewo AG und GESOBAU AG gemeinsam die „CORPUS SIREO Investment Residential No. 31 GmbH“ von CORPUS SIREO erworben. Damit wechseln 4.680 Wohnungen und 59 Gewerbeeinheiten in ganz Berlin den Besitzer und der Berliner Wohnungsbestand des Unternehmens reduziert sich auf nunmehr rund 1.300 Einheiten. Die veräußerten Wohnungen stammen überwiegend aus den 1920er und 1930er Jahren und befinden sich in einem überdurchschnittlich guten Erhaltungszustand. 55 Prozent der Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

Auch in Meerbusch wurde ein Wohnungspaket mit Unterstützung des konzerneigenen Maklerhauses veräußert. Die GWH Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Hessen erwarb im Oktober von CORPUS SIREO die Siedlung in Büderich mit 768 Wohnungen. Ab 2012 wird die GWH die Verwaltung der Wohnungen als langfristiges Engagement übernehmen.

„Durch zwei Großverkäufe und weitere, kleinteiligere Veräußerungen über das gesamte Jahr hinweg haben wir unsere Eigenkapitalbasis deutlich gestärkt. Dadurch erweitert sich der Handlungsspielraum für CORPUS SIREO enorm. Wir wollen ihn nutzen, um verstärkt wieder Co-Investments einzugehen und dadurch neue Asset-Management-Aufträge zu generieren“, sagt Ralph Günther, Sprecher der CORPUS SIREO Holding Geschäftsführung.

Dienstleistungsgeschäft für Investoren auf Wachstumskurs
Eine aktive Wachstumsstrategie verfolgt CORPUS SIREO insbesondere in den Sparten Investment Management und Asset Management. Für den Bereich Asset Management, in dem das Unternehmen direkt gehaltene Immobilien institutioneller Investoren und finanzierender Banken sowie die eigengenutzten Bestände beispielsweise von Industrie- oder Dienstleistungsunternehmen betreut, hat das Unternehmen im abgelaufenen Jahr neue Mandate mit einem Volumen von über einer Milliarde Euro „Assets under Management“ akquiriert.

Zu den bedeutendsten der gewonnen Aufträge zählen das Asset Management Mandat für die „Neuen Deutschen Bank Türme“ in Frankfurt am Main sowie zwei Vermarktungsmandate für den Private-Equity-Investor Cerberus und die Fondsgesellschaft AXA Investment Managers.

Ingo Hartlief, Vorsitzender der Geschäftsführung der CORPUS SIREO Asset Management GmbH, sagt: „Zahlreiche Investoren suchen jetzt die Unterstützung von Asset Managern, die nicht nur in den deutschen A-Städten, sondern auch in der Fläche über Standorte und einen starken Trackrecord, insbesondere auch im Verkauf, verfügen.“

Zum Jahresende betreut CORPUS SIREO insgesamt 14,5 Millionen Quadratmeter Immobilienfläche im Wert von aktuell 15,4 Milliarden Euro. Darunter fallen knapp 1,6 Milliarden Euro verwaltetes Fondsvermögen. Damit ist CORPUS SIREO der führende Immobilien Asset Management Dienstleister in Deutschland.

Mehr Geschäft mit Internationalen

Weiter wachsen möchte CORPUS SIREO auch im anspruchsvollen internationalen Kundensegment. Mit dem Management deutscher Portfolios internationaler Investoren hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren umfangreiche Erfahrung gesammelt. Für die Unterstützung ausländischer Kunden, die oftmals über keine eigenen Verwaltungsstrukturen in Deutschland verfügen, betreibt das Unternehmen insgesamt elf Niederlassungen in ganz Deutschland und in Luxemburg.

Dazu Ingo Hartlief: „Die Märkte sind wieder in Bewegung und Immobilieneigentümer erkennen zunehmend, dass erst ein exzellentes Asset Management die Potenziale ihrer Immobilien heben kann und deren Risiken sichtbar und beherrschbar macht. Hier sind Spezialisten gefragt, die über vielfältige Erfahrungen und regionale Verankerung verfügen.“

Luxemburger Investment-Management-Sparte legt zweiten Health Care Fonds auf

Mitte Dezember hat die Investment-Management-Sparte des Unternehmens ihren zweiten Pflegeheim-Fonds als Sondervermögen über eine Service-KAG aufgelegt, den „CORPUS SIREO Health Care II“. Das Zielvolumen des deutschen Spezialfonds beträgt 300 Millionen Euro, davon 150 Millionen Euro Eigenkapital. Bei einem durchschnittlichen Kaufpreisfaktor vom 13,3-fachen der Jahresmiete wird ein Ausschüttungsziel von jährlich 6,5 Prozent angestrebt.

Dr. Christian Schütz, Geschäftsführer der CORPUS SIREO Investment Management, sagt: „Neben dem Ausbau unserer marktführenden Position in der Asset Klasse Health Care bereiten wir aktuell weitere attraktive Fondsprodukte vor, die in 2012 platziert werden sollen.“

Wohnbauträger und Makler wollen selektiv wachsen

Selektiv wachsen möchte CORPUS SIREO mit seiner Wohnbauträgersparte, die im Rahmen von acht Neubauprojekten aktuell rund 600 Wohneinheiten vertreibt. Mit einem jährlichen Bauvolumen von rund 500 Wohneinheiten ist die CORPUS SIREO Projektentwicklung Wohnen GmbH laut einer BulwienGesa-Analyse der zweitgrößte deutsche Wohnungsentwickler. Derzeit entwickelt das Unternehmen Neubauprojekte in Köln, Bonn, Düsseldorf, Darmstadt, Mainz und München.

Ralph Günther, Sprecher der Geschäftsführung der CORPUS SIREO Holding, erläutert: „Wir streben einen selektiven Wachstumskurs an. Das bedeutet, dass wir insbesondere mit Wohnungsbauprodukten und in den Märkten, in denen wir bereits erfolgreich sind, weiter wachsen wollen.“

Gleiches gilt für die Maklersparte des Unternehmens, die – als Partner der Sparkassen in Köln, Bonn, Düsseldorf und Frankfurt am Main – Immobilien im Auftrag privater Investoren und Bauträgerunternehmen verkauft und vermarktet. So wurden in 2011 mehr als 1.000 Notarverträge vermittelt. Deutschlandweit ist die CORPUS SIREO Makler GmbH zudem erfolgreich in der Vermittlung von Investmentimmobilien an Institutionelle tätig. Das Unternehmen zählt zu einem der führenden Maklerhäuser des Landes.

Positiver Jahresabschluss erwartet

Zum Jahresende stockt zudem die Sparkasse KölnBonn ihre Beteiligung an CORPUS SIREO auf 50 Prozent auf. Dazu übernimmt sie im Einvernehmen mit den weiteren Gesellschaftern den in der THITA GmbH & Co. KG gehaltenen 25-Prozent-Anteil von Michael Zimmer. Damit ist Deutschlands führender Immobilienvermögensmanager, an dem neben der Sparkasse KölnBonn auch die Stadtsparkasse Düsseldorf und die Frankfurter Sparkasse zu jeweils 25 Prozent beteiligt sind, nun vollständig in Sparkassenbesitz.

Lars von Lackum, Stellvertretender Sprecher der Geschäftsführung der CORPUS SIREO Holding GmbH & Co. KG, kommentiert: „Wir sind mit dem Jahr 2011 sehr zufrieden. Mit einem Ergebnis vor Steuern von mehr als 40 Millionen Euro erwarten wir das zweitbeste Ergebnis unserer Unternehmensgeschichte.“

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com