Deutsche Wohnen AG und LEG Immobilien AG vereinbaren Zusammenschluss

21.September 2015   
Kategorie: News

Berlin/Düsseldorf: Die Deutsche Wohnen AG und die LEG Immobilien AG schließen sich zu einem führenden europäischen Immobilienunternehmen zusammen. Das kombinierte Unternehmen wird über ca. 250.000 Wohneinheiten und einen Portfoliowert in Höhe von ca. 17 Mrd. Euro verfügen. Im Zuge des geplanten Zusammenschlusses wird die Deutsche Wohnen AG auf Basis der Beschlüsse von Vorstand und Aufsichtsrat vom heutigen Tag ein freiwilliges öffentliches Umtauschangebot für alle ausstehenden Aktien der LEG Immobilien AG abgeben. Die Deutsche Wohnen sichert den Mietern und Mitarbeitern der LEG zudem die vollumfängliche Erfüllung der LEG-Sozialcharta zu.

Die künftige Strategie zielt darauf ab, den konservativen Verschuldungsgrad beizubehalten und weiter in den Kernregionen zu wachsen. Entsprechend plant das kombinierte Unternehmen weitere signifikante Investitionen in das aktuelle Portfolio. Ziel ist es, die Wachstumsregion Nordrhein-Westfalen zu stärken und neue Regionen zu erschließen. Der Standort Düsseldorf, derzeit Sitz der LEG Immobilien AG, soll neben Berlin als zweites wesentliches Standbein des gemeinsamen Unternehmens ausgebaut werden. Er soll künftig als Zentrum für die Region West die kombinierten Bestände von Norddeutschland bis zum Rhein-Main-Gebiet verwalten.

Zwei Mitglieder des derzeitigen Vorstands der LEG, Thomas Hegel und Eckhard Schultz, werden Mitglieder des Vorstands der Deutsche Wohnen. Thomas Hegel, bisher Vorstandsvorsitzender der LEG, wird stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Wohnen AG. Der derzeit aus sechs Mitgliedern bestehende Deutsche Wohnen-Aufsichtsrat wird um drei Personen aus dem Kreis des derzeitigen LEG-Aufsichtsrats erweitert. Die operative Steuerung der westdeutschen Bestände des kombinierten Unternehmens soll über den Standort Düsseldorf erfolgen, die der ostdeutschen Bestände aus Berlin heraus. Holger Hentschel bleibt Vorstand und COO der LEG und übernimmt als Bereichsvorstand die Verantwortung für die gesamte Region West.

Nach Abschluss des Zusammenschlusses und Umtausch aller LEG-Aktien würden die ehemaligen Aktionäre der Deutsche Wohnen ca. 61% der Aktien und die ehemaligen Aktionäre der LEG einen Anteil von ca. 39% an dem zusammengeschlossenen Unternehmen halten.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com