Einwohnerwachstum in Berlin setzt sich auch 2017 fort

23.August 2017   
Kategorie: News

Die Zahl der im Einwohnermelderegister Berlin erfassten Berlinerinnen und Berliner betrug am 30.6.2017 rund 3 689 000 Personen. Damit ist die Hauptstadt im ersten Halbjahr 2017 um weitere 18 400 Einwohnerinnen und Einwohner gewachsen. Der Aufwärtstrend der letzten Jahre setzt sich fort, teilt das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit. Wie im Vorjahr wurde der Anstieg hauptsächlich vom Zuzug von Ausländerinnen und Ausländern getragen.
Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Zahl der gemeldeten Ausländerinnen und Ausländer um 13 500, die Zahl der Deutschen stieg um 4 900. Der Ausländeranteil in Berlin betrug am 30.6.2017 18,7%. Im ersten Halbjahr 2016 war ein starker Anstieg von 42 800 Personen registriert worden, der vor allem auf Zuzug von Ausländerinnen und Ausländern und Nachholeffekt bei der melderechtlichen Registrierung von Schutzsuchenden zurückzuführen war.
Von dem Einwohneranstieg im ersten Halbjahr 2017 konnten vor allem die Bezirke Treptow-Köpenick mit +3 000, Mitte mit +2 500 und Marzahn-Hellersdorf mit +2 400 profitieren. Einwohnerstärkster Bezirk ist Pankow mit aktuell 399 000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Der Bezirk mit dem höchsten Ausländeranteil ist Mitte mit 32,8 Prozent. „Jüngster“ Bezirk mit einem Durchschnittsalter von 37,9 Jahren ist Friedrichshain-Kreuzberg, in Berlin sind es 42,7 Jahre.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com