GSW Immobilien AG plant Börsengang im zweiten Quartal 2011

22.März 2011   
Kategorie: News

Berlin: Die GSW Immobilien AG beabsichtigt, seine Aktien im zweiten Quartal 2011 im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse und an der Berliner Börse notieren zu lassen. Als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners werden die Deutsche Bank und Goldman Sachs International fungieren. Die Berenberg Bank, Commerzbank, HSBC Trinkaus, Kempen und UniCredit wurden als Co-Lead Manager mandatiert. Die GSW beabsichtigt, den Emissionserlös aus der geplanten Kapitalerhöhung für die Finanzierung des geplanten Wachstums durch den Erwerb von Wohneinheiten in Berlin zu verwenden. Das Unternehmen beabsichtigt ferner, 40,1 Mio. Euro der Nettoerlöse für die Rückzahlung der restlichen Steuerverbindlichkeiten zu verwenden, die sich aus dem früheren Status als steuerbefreites Wohnbauunternehmen ergeben. Die übrigen Nettoerlöse aus dem Verkauf der neuen Aktien sollen darüber hinaus allgemeinen Unternehmenszwecken zugeführt werden. Das Unternehmen strebt dauerhaft eine Loan-to-Value-Ratio (LTV) von unter 65% an.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com