HIH erwirbt Geschäftshaus Olivandenhof in Kölner Innenstadt

29.Oktober 2012   
Kategorie: News


Die HIH Hamburgische Immobilien Handlung GmbH hat für den von ihr als Asset Manager betreuten KOOP Fonds der War-burg – Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH den 9.507 Quadratmeter Mietfläche umfassenden „Olivandenhof“ in der Kölner Innenstadt erworben. Das Büro- und Geschäftshaus ist vollvermietet. Ankermieter des Ob-jekts ist die Globetrotter Ausrüstung Denart & Lechhart GmbH. Verkäufer war der Fonds K/S Olivandenhof Köln der KRISTENSEN PROPERTIES A/S aus Aalborg. In die Transaktion war die LÜHRMANN Deutschland GmbH & Co.KG involviert. Die HIH wurde rechtlich von der Kanzlei GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten aus Köln begleitet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
„Der Olivandenhof ist ein wirklich schönes Einzelhandelsobjekt in unmittelbarer Nähe zu den beiden Haupteinkaufsstraßen und den Fußgängerzonen Breite Straße und Schildergasse – eine wahre Perle in der Kölner Innenstadt“, sagt Hans-Joachim Lehmann, Mitglied der Geschäftsführung und Leiter Transaktio-nen bei der HIH Hamburgische Immobilien Handlung. Besonders erfreut über den Kauf zeigte sich auch Reinhard Elzer, Geschäftsführer der Rheinischen Versorgungskassen (RVK), einer der vier Investoren des KOOP Fonds: „Der Olivandenhof passt ideal in das Immobilienportfolio des Spezialfonds.“ Neben den Bestandsobjekten der RVK maxCologne und Köln Triangle kommt mit die-sem Deal eine weitere Immobilie an dem Kölner Stammsitz der Körperschaft hinzu.
Das für seine Architektur bereits mehrfach ausgezeichnete fünfgeschossige Gebäude wurde in den Jahren 2005 und 2006 zusammen mit dem Ankermieter Globetrotter umgebaut. Zu den Besonderheiten zählt unter anderem ein in der Mitte des Gebäudes befindlicher Pool, in dem Wassersportausrüstung getestet
2
werden kann. Die zwischen dem „Olivandenhof“ und dem angrenzenden Kars-tadt verlaufende Zeppelinstraße wurde mit einem Glasdach versehen und zu einer Fußgängerzone umgewandelt. „Es wurde hier eine ideale Kombination von Erlebnisshopping und gastronomischen Angeboten geschaffen, die die Verweildauer deutlich erhöht“, sagt Lehmann über die baulichen Verbesserun-gen in den vergangenen Jahren. Zudem sichere der langfristige Mietvertrag ei-nen stabilen Cash-Flow der Immobilie.
Köln zählt mit rund einer Millionen Einwohnern zu den lukrativsten Einkaufs-standorten in Deutschland. Die Rhein-Metropole befindet sich mit Spitzenmie-ten von 230 Euro pro Quadratmeter pro Monat auf der Schildergasse an sehr guter Position unter Deutschlands Einzelhandelsstandorten.
Der Warburg – Henderson KOOP Fonds ist ein im März 2011 aufgelegter Club Deal der Rheinischen Versorgungskassen, des Kommunalen Versorgungsver-band Brandenburg, der Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln sowie der Zu-satzversorgungskasse für die Gemeinden und Gemeindeverbände in Wiesba-den. Im Fokus stehen Investitionen in Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Westeuropa. Der Fonds setzt auf risikoaverse Investitionen und strebt eine Ziel-rendite (IRR) von 6,5 Prozent bei gleichzeitig stabiler Ausschüttung an.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com