HIH kauft Frankfurter Bahnhofsobjekt für Warburg-Henderson Fonds

11.September 2013   
Kategorie: News

 

Frankfurt: Die HIH Hamburgische Immobilien Handlung erwirbt das im Bau befindliche Bürogebäude am Hauptbahnhof (Ecke Niddastraße 107/Hafenstraße) für einen Immobilien-Spezialfonds der Warburg – Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH.

Die Grundsteinlegung für den Neubau, der voraussichtlich Ende 2014 bezugsfertig sein wird, erfolgte im August. Verkäufer des Objekts mit einem Investitionsvolumen von rd. 50 Mio. Euro ist der Projektentwickler Groß & Partner.

ABG Fassade

ABG Fassade

 

Der Neubau verfügt über rund 14.300 qm Büro-, Archiv- und Nebenraumfläche sowie über bis zu 102 Stellplätze. Mieter des sechsgeschossigen Bürogebäudes ist eine der größten Wohnungsgesellschaften in Deutschland, die als „Passivhausmacher“ bekannte ABG FRANKFURT HOLDING. Der Mietvertrag ist langfristig auf mindestens 15,5 Jahre ab Fertigstellung ausgelegt.

Auf dem insgesamt 4.640 qm großen Grundstück entstehen ebenfalls bis Ende 2014 neben dem Bürogebäude ein Wohngebäude sowie ein öffentlicher Park. Die Gebäude sind als Passivhäuser geplant und entsprechen damit den neuesten energetischen Richtlinien.

Die HIH ist exklusiver Asset Manager für Warburg – Henderson in Deutschland.

Die Transaktion wurde von Catella Property vermittelt.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com