ista zieht in „Silberkuhlsturm“

2.Juli 2015   
Kategorie: News

 Perspektive Silberkuhlsturm

Perspektive Silberkuhlsturm

Der internationale Energiedienstleister ista wird seinen Unternehmenssitz Ende 2017 in den Essener Büroneubau „Silberkuhlsturm“ im Stadtteil Rüttenscheid verlagern. ista unterzeichnete mit dem Entwickler Kölbl Kruse einen Mietvertrag über 12.000 qm Fläche. Der sechs Geschosse umfassende Neubau entsteht nach Plänen des Hamburger Architekturbüros BN ARCHITEKTEN Borchardt.nentwig. Die Bauzeit beträgt zwei Jahre und beginnt im Herbst. Auf Vermieterseite war die Düsseldorfer Kanzlei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB beratend tätig.

Die Bezeichnung Silberkuhlsturm geht zurück auf das historische Fundament des Grundstücks. So wurden bereits im Sommer 2001 bei Erdarbeiten auf dem Baugrundstück Fundamente des mittelalterlichen Silberkuhlsturms freigelegt. Die Entstehung des Turmes wurde auf das 15. Jahrhundert datiert. In der näheren Umgebung des Turmes, der sogenannten Silberkuhle, soll silberhaltiges Erz gefördert worden sein, dass dann in dem Turm gelagert wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Turm bis auf seine Fundamente abgetragen. Diese verschwanden in den folgenden Jahren unter meterhohen Schuttschichten. Seit 2010 liegt das Bodendenkmal geschützt unter der Erde und kann daher nicht besichtigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com