Jamestown legt US-Fonds für Instis auf

15.Dezember 2011   
Kategorie: News

Jamestown hat seinen ersten US-Immobilienfonds mit amerikanischen Immobilien für institutionelle Investoren aufgelegt. Der Fonds investiert in drei Immobilien in New York und San Francisco. 900 Mio. US-Dollar Eigenkapital erforderte der Deal. Das meiste hiervon wird von Pensionsfonds aus den USA, Europa und Australien gestellt. Jamestown selbst hat sich mit 60 Mio. USD beteiligt.

New York - Neujahr 2011

New York - Neujahr 2011

Bei den drei Immobilien handelt es sich um den One Times Square und Chelsea Market in New York sowie dem Pacific Place in San Francisco. Alle drei Immobilien wurden bisher von den geschlossenen Jamestown-Fonds 18,24 und 25 gehalten. Hieraus realisierten die Anleger ein Verkaufsergebnis bei One Times Square von 352 Prozent des investierten Eigenkapitals, bei Chelsea Market von 240 Prozent und bei Jamestown 25 für Pacific Place und die anderen verkauften Investitionsobjekte insgesamt 167 Prozent.

Jamestown wird für den PPF erstklassige und vermietete Büro- und Einzelhandelsimmobilien in 24-Stunden-Metropolen wie New York, Boston, Washington DC und San Francisco suchen. Hierbei entspricht es der Jamestown-Strategie, Immobilien mit Entwicklungspotenzial zu identifizieren, um während der Haltedauer mit eigenen Spezialistenteams die Marktstellung und den Mietüberschuss der Fondsimmobilie zu optimieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com