Lloyd Fonds schreibt wieder schwarze Zahlen

12.August 2010   
Kategorie: News

 Hamburg: Der Lloyd Fonds-Konzern weist im zweiten Quartal 2010 ein Ergebnis aus operativer Tätigkeit (EBIT) von 9,6 Mio. Euro (Vj. -5,2 Mio. Euro) aus. Für das erste Halbjahr ergibt sich ein EBIT in Höhe von 8,9 Mio. Euro (Vj. -7,4 Mio. Euro). Das Konzernperiodenergebnis beträgt in diesem Zeitraum 4,9 Mio. Euro (Vj. -8,7 Mio. Euro). Damit verfügt das Unternehmen sehr schnell wieder über ein positives Eigenkapital. Lloyd Fonds konnte im zweiten Quartal eine Vereinbarung mit ihren finanzierenden Banken über ein Moratorium mit anschließender Enthaftung abschließen. Erstmals wurden nach längerer Zeit auch wieder mehrere neue Fonds auf den Markt gebracht.

Lloyd Fonds hat im ersten Halbjahr über alle Assetklassen hinweg 30,5 Mio. Euro Eigenkapital platziert, was insbesondere auf die neuen Produkte im zweiten Quartal zurückzuführen ist. Darin enthalten sind auch 14,6 Mio. Euro, die als zusätzliche Liquidität in laufende Fonds eingezahlt wurden. 97% des Neuplatzierungsvolumens stammen aus dem Bereich Immobilien. Im Vorjahreszeitraum wurden insgesamt 25,1 Mio. Euro platziert. Mit vier neuen Produkten, die bereits auf dem Markt sind oder in den kommenden Monaten in den Vertrieb kommen, wurde die mit der Enthaftung angekündigte Produktoffensive umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com