NAI apollo und PWC beraten Hatfield Philips International beim Verkauf eines deutschen Büroimmobilienportfolios

29.September 2015   
Kategorie: News

 

Frankfurt: Die NAI apollo group und PricewaterhouseCoopers haben Hatfield Philips International in einem strukturierten Verkaufsprozess bei der Veräußerung eines Büroimmobilien-Portfolios beraten. Das Portfolio besteht aus sechs Objekten in deutschen Metropolen mit einer Mietfläche von 190.000 qm und einer jährlichen Nettokaltmiete von rd. 28 Mio. Euro. Die Immobilien dienen als Sicherheit für den sogenannten „Bridge Loan“, der wiederum Teil der Windermere X Verbriefung ist. Der Bruttoverkaufserlös für das Portfolio liegt über 330 Mio. Euro.

Die NAI apollo group und PWC waren gemeinsam mit dem Verkauf der Objekte beauftragt. Aufgrund der Besonderheiten des Immobilienportfolios wurde der Verkauf strategisch in zwei Transaktionen gegliedert. Fünf Objekte wurden von einer Tochtergesellschaft eines global tätigen Investment- und Beteiligungsunternehmen erworben. Diese Objekte befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Sulzbach und Wiesbaden. Ein weiteres Büroobjekt in Eschborn wurde an die Publity AG veräußert.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com