PI Pro·Investor erzielt Spitzenergebnisse für Anleger

31.Juli 2017   
Kategorie: News

–       Erlöse übertreffen Prognosen deutlich

–       Kompetente Einschätzung und fachkundige Sanierung steigern Verkaufswert

–       Immobilieninvestitionen in B-Städten sorgen für hohe Renditen

Röthenbach a. d. Pegnitz, 25. Juli 2017. Mit dem Verkauf von zwei Immobilienportfolien im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 hatte PI Pro·Investor Spitzenergebnisse erzielt. Diese werden an die Anleger ausgeschüttet. Beträge in Höhe von über EUR 44.000.000 wurden bereits überwiesen. Die Erlöse aus den Immobilienverkäufen der PI Pro·Investor Immobilienfonds 1 und 2 waren mit dem 15-fachen der jährlichen Mieteinnahmen prognostiziert worden. Tatsächlich erzielte PI Pro·Investor im Mittel mehr als das 20-fache der jährlichen Mieteinnahmen pro Objekt. „Damit konnten wir für unsere Anleger innerhalb von sechseinhalb Jahren nach Berücksichtigung aller Kosten Erträge vor Steuern von rund 14 Prozent p. a. für den Immobilienfonds 1 erwirtschaften. Für die Anleger des Immobilienfonds 2 erzielten wir rund 22 Prozent p.a. bei einer Laufzeit von viereinhalb Jahren.“, sagt Klaus Wolfermann, Chef der PI Pro·Investor Gruppe.

Damit zeigt PI Pro·Investor, dass es mit seiner Investitionsstrategie in B-Städte-Immobilien richtig liegt. Die veräußerten Immobilien liegen in Dresden, Erfurt, Nürnberg und Hannover. Bei den aus dem Immobilienfonds 1 verkauften Flächen handelt es sich um 27 Immobilien mit 984 Wohnungen und 49 Gewerbeeinheiten. Die vermietbare Gesamtfläche beträgt 65.400 qm. Beim Immobilienfonds 2 wurden 6 Immobilien mit 202 Wohnungen, 14 Gewerbeeinheiten und einer vermietbaren Gesamtfläche 14.150 qm verkauft.

Erworben wurden Immobilien in Zentrumslagen aus Sondersituationen wie zum Beispiel bei Liquiditätsproblemen oder Verwaltungsdefiziten des Eigentümers. Dank ausgewiesener Expertise durch Architekten und Dienstleister im Team von

PI Pro·Investor wurden die Kosten realistisch eingeschätzt und die zur langfristigen Wertschöpfung notwendigen Maßnahmen umgesetzt. „Wir legen viel Wert auf die sachkundige aber auch kostenbewusste Sanierung“, erklärt Wolfermann weiter. „Anschließend sorgen attraktive Mietansätze für eine hohe Nachfrage nach unseren Wohnungen. Durch den günstigen Einkauf erzielen wir ansprechende Renditen für unsere Investoren.“

Aktuell läuft die Platzierung des PI Pro·Investor Immobilienfonds 3. „Wir werden trotz gestiegener Immobilienpreise weiterhin Objekte ankaufen, deren vorhandene Potenziale aus Leerstand, Instandhaltungsstau und schlechter Bewirtschaftung in der Vergangenheit nicht ausgeschöpft wurden “, erklärt Claus Burghardt, der für das Portfolio Management verantwortlich ist.

Mitbewerber auf dem Wohnimmobilienmarkt scheuten häufig diese oft kleinteilige und aufwendige Vorgehensweise. Ziel sei es, über die kurze prognostizierte Laufzeit von rund sieben Jahren ein attraktives Portfolio aus einzelnen Bestandsobjekten zu entwickeln und es anschließend an professionelle Investoren zu veräußern. Als Nischenanbieter ohne Investitionsdruck sieht PI Pro·Investor weiterhin attraktive Einkaufsmöglichkeiten, die auch in Zeiten vermeintlich hoher Immobilienpreise eine solide Kapitalanlage mit attraktiver Rendite verspricht. „Damit setzt PI Pro·Investor seine erfolgreiche Immobilienstrategie fort.“, konstatiert Wolfermann.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com