sontowski & partner entwickelt ehemaliges Grundschulareal in Gauting zu lebendigem Wohn- und Geschäftsquartier

7.April 2017   
Kategorie: News

Gauting: Die sontowski & partner group plant in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Gauting auf dem ca. 4.530 qm großen Areal der ehemaligen Grundschule von Gauting den Bau eines neuen, lebendigen Stadtquartiers.

Das geplante Vorhaben wurde bereits mehrfach vorgestellt, zuletzt in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates Ende Januar diesen Jahres und fand, wie bereits im Zuge des Investorenauswahlverfahrens breite Zustimmung in der Runde der anwesenden Gemeindevertreter. Das Stadtbild prägt das Gebäude im Wesentlichen durch drei helle 4-geschossige Wohngebäude welche auf einem ebenerdig durchgehenden Sockelgeschoss platziert sind und in Ihrer Position vorgegebene Raumkanten gekonnt aufnehmen. Insbesondere durch die Geschossigkeit im Bereich der Wohnnutzung gelingt es, das bislang vorhandene blockartige Gefüge der ehemaligen Grundschule entlang der Bahnhofstraße aufzubrechen und Zwischenräume zu schaffen.

Neben der Wohnnutzung in den Obergeschossen beinhaltet das Sockelgeschoss den gewünschten Einzelhandel. Vor allem die Belegung mit einem EDEKA-Lebensmittelmarkt und einem DM-Drogeriemarkt soll zukünftig wieder mehr Kaufkraft in der Gemeinde selbst binden und somit auch zur Stärkung des in der Bahnhofstraße vorzufindendem kleinflächigen Einzelhandels beitragen.

Insgesamt entstehen 3.300 qm Wohnfläche verteilt auf 52 Wohnungen, 2.570 qm Einzelhandelsfläche sowie 280 qm Büro- und Dienstleistungsfläche. Die Planungen übernahm das Architekturbüro RKW aus Düsseldorf.

Am gestrigen Abend wurde das Projekt offiziell im Rathaus, gemeinsam mit dem Bauherrn und den Architekten, vorgestellt. Alle Unterlagen des Projektes sind bis zum 5. Mai im Rathaus einsehbar. Darüber hinaus stand sontowski & partner in einer ganztägigen Veranstaltung interessierten Bürgern Rede und Antwort zum Projekt. Auch die benachbarte Grundschule wurde mit einem Treffen des Elternbeirates eingebunden. So wurde sichergestellt, dass während der Bauphase ein reibungsloser Ablauf des Schulalltags für die Kinder der Grundschule gewährleistet ist. Anregungen und Einwendungen zu dem Projekt können unter beteiligung@gauting.de oder per Post eingereicht werden.

Die Besonderheit: Bis Anfang Mai können die Bürger der Gemeinde Gauting Namenvorschläge für das Quartier postalisch an die Gemeinde senden oder persönlich an der Gewinnbox im Rathaus abgeben. Eine Jury aus Vertretern der Gemeinde und sontowski & partner wird dann aus den Vorschlägen über den Namen entscheiden. Der Gewinner erhält einen „Gautinger Warenkorb“ im Wert von 500 Euro.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com