TSO und DNL retten Kapital und Rendite deutscher Anleger bei Fremdfonds

2.Dezember 2013   
Kategorie: News

Düsseldorf: TSO Europe Funds, Inc. (TSO) hat die Auflösung des schwierigen Sanierungsfalles „American Real Estate Partners III“ (AREP III) mit einem Gesamtertrag für die deutschen Anleger von ungefähr 133%, bezogen auf das ursprünglich investierte Kapital, durch Objektverkauf erfolgreich abgeschlossen.

TSO Europe Funds hatte 2006 den bereits im Zwangsversteigerungsverfahren befindlichen Immobilienfonds AREP III auf Bitten der Anleger in sehr schwieriger Ausgangslage zur Rettung und Umstrukturierung übernommen. Zuvor hatte der ursprüngliche „General Partner“ des Fonds Insolvenz angemeldet. Der Fonds befand sich in Auflösung. Das Immobilienvermögen der AREP III, ein unter dem Namen Paradise Crossing bekanntes Einkaufszentrum in Douglas County / Atlanta, befand sich im Zwangsvollstreckungsverfahren, das durch den Hypothekengeber betrieben wurde. Die Zwangsvollstreckung hätte zu einem vollständigen Verlust des Anlagekapitals geführt. Vor diesem Hintergrund hatte Wolfgang J. Kunz, Vertriebsdirektor der DNL Real Invest AG, im Auftrag des Fonds-Beirates Allan Boyd Simpson, Gründer der TSO, um Unterstützung gebeten. Simpson investierte auch eigenes Kapital in die Rettungsaktion.

TSO nahm das Einkaufszentrum aus dem Insolvenzverfahren des ursprünglichen General Partners, der in etwa die Funktion eines deutschen Persönlich Haftenden Gesellschafters (PHG) hat, heraus und handelte mit dem Hypothekengeber ein Moratorium aus. Damit konnte die Immobilie stabilisiert und neu finanziert werden. TSO wurde mit Zustimmung des Insolvenzgerichts und des Hypothekengläubigers stellvertretender General Partner. Nach Optimierung der Verwaltung, Vermietung leerstehender Flächen und Stabilisierung des Betriebs mit Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen, konnten den Anlegern nach mehreren Jahren erstmals regelmäßige Ausschüttungen ausgezahlt werden.

Ende des dritten Quartals 2013 hat TSO die Immobilie erfolgreich an einen institutionellen Anleger gegen Barzahlung verkauft. Bezogen auf die ursprünglichen Anlagen der deutschen Fondsanleger konnte nicht nur das Kapital aus schwieriger Situation gerettet werden, sondern noch ein Gesamtertrag von 33% erzielt werden. Die Ausschüttung der Verkaufserlöse aus der endgültigen Auflösung des Fonds wurde im Laufe des Oktobers beschlossen.

TSO war mit dieser Fonds-Umstrukturierung zum ersten Mal auf dem deutschen Markt aktiv. Danach gründete TSO vier weitere erfolgreiche geschlossene Immobilienfonds. Die Fondsanteile werden durch die in Düsseldorf ansässige DNL Real Invest AG platziert und sind auf dem deutschen Markt allgemein verfügbar.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com