ZBI veräußert Neubauwohnprojekt mit 171 hochwertigen Wohneinheiten im Frankfurter Gallusviertel an die Generali

23.Februar 2016   
Kategorie: News

Der Geschäftsbereich Projektentwicklung/ Bauträger der Erlanger ZBI Zentral Boden Immobilien AG hat zirka 50 Prozent des Neubauwohnprojekts in der Mainzer Landstraße im Frankfurter Gallusviertel an die Generali Real Estate S.p.A. veräußert.

Der Immobiliendienstleister der Generali Group erwirbt 171 hochwertige Wohneinheiten mit zirka 10.800 Quadratmeter Wohnfläche und 172 Tiefgaragenstellplätzen. Diese Transaktion unterstreicht die Absicht der Generali Real Estate, ihr deutsches Immobilienportfolio auszubauen und weiter zu diversifizieren.

Das Wohnprojekt umfasst sieben Wohngebäude mit einer Wohnfläche von insgesamt rund 21.000 Quadratmeter sowie eine Quartierstiefgarage. Die Fertigstellung des Projektes ist für Ende 2017 geplant. Die Rechtsberatung für die ZBI übernahm Buse Herberer Fromm (Rechtsanwälte Markus Ruhmann und Jörg Gardemann). Auf Seiten der Generali war P+P Pöllath und Partners beratend tätig. Die Berater von Ellwanger & Geiger Real Estate GmbH, Gründungsmitglied von German Property Partners, begleiteten und vermittelten die Transaktion.

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com