Der Fondsbrief Nr 211

5.Mai 2014   

  • Der Fondsbrief Nr 211
  • ·       Uhr tickt. Die BaFin hat den ersten regulierten Fonds mit einem konkreten Imvestitionsobjekt gestattet. Ein kleines Volumen mit rund fünf Millionen Euro Eigenkapital. Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi fragt sich im Editorial, wann die ersten großen Fonds kommen. Schließlich läuft die Frist für den Vertrieb von Übergangsmodellen bald ab. (Seite 1)
  • ·       KVG-frei. Lacuna lässt den Wind in seinem aktuellen Fonds unreguliert wehen. Der Initiator nutzt das Schlupfloch der operativen Tätigkeit. Ein Angebot ohne KVG, Verwahrstelle und strenger BaFin-Prüfung, das jedoch nicht schlecht sein muss. (Seite 2)
  • ·       Erster! INP hat das Rennen um den ersten regulierten Ein-Objekt-Fonds gemacht. Zeichner bringen rund fünf Millionen Euro für ein Pflegeheim in Coesfeld zusammen. Stephanie von Keudell hat sich die Premiere näher angeschaut. (Seite 6)
  • ·       Preisverfall? Die Zeichen auf Wachstum stehen gut – allein eine drohende Deflation könnte den Aufschwung bremsen. Auf dem fünften „Institutional Real Estate Symposium“ der BNP Paribas Real Estate berichtete Volkswirtin Evelyn Herrmann über ihre makroökonomischen Analysen. (Seite 9)
  • ·       Tiefflug. Feri legt seine Gesamtstudie der Beteiligungsmodelle 2014 vor und bestätigt darin die miesen Umsatzzahlen, die bereits der BSI ermittelt hat. Einzig Immobilienfonds kamen 2013 noch auf nennenswerte Umsätze. (Seite 14)
  • ·       Teuer. Das Kapitalanlagegesetzbuch verursacht immense Kosten. Was die meisten Initiatoren im eigenen Unternehmen erfahren, hat der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) in einer Umfrage unter sein Mitgliedern bestätigt. Manche Mitglieder haben drei Millionen Euro ausgegeben, um die Vorschriften zu erfüllen. (Seite 17)
  • ·       Die Milch macht’s. Australische Milchfarmen bieten weltweit die besten Aussichten auf profitable Renditen. Zu diesem Schluss kommen das australische Büro fur Agriculture und Detlef Schön, bei Aquila Capital für Agrar-Investitionen zuständig. (Seite 18)
  • ·       Renditedruck. Anleger nehmen höhere Risiken in Kauf. Der Anteil an Core-Fonds für institutionelle Investoren geht in einer Auswertung des Schweizer Investmentberaters Swisslake Capital zurück. Gleichzeitig steigt die Zahl der Fonds, die in Südeuropa investieren. (Seite 19)
  • ·       Luxusgut. Die Londoner Bond Street bleibt die teuerste Shoppingmeile der Welt. Mieter zahlen mehr als 900 Euro pro Quadratmeter und Monat. So steht es im „Retail Snapshot“ von Collies International. (Seite 20)
  • ·       Prospekte lesen! Das rät die BaFin Privatanlegern, die ihr Geld in umregulierte Angebote investieren wollen. Viel Spaß dabei. Und hoffentlich verstehen Sie auch, was Sie da lesen. (Seite 21)
  • ·       Recht einfach. Tippgeber oder Vermittler. Ein entscheidender Unterschied, wie Rechtsanwalt Ulrich Nastold betont. Er hat aktuelle Urteile zu diesem Thema analysiert. (Seite 22)

 

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com