Der Fondsbrief Nr. 341

24.Juli 2019   

Kategorie: Der Fondsbrief

Der Fondsbrief Nr 341

  • Standort. Im Editorial fragt sich Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi, ob und wo sich die Investition in Wohnimmobilien noch lohnt. Außerdem kommentiert er aktuelle politische Entwicklungen. (S. 1)
  • Teilzahlung. Der aktuelle Publikums-AIF von Project Investment ist ein Immobilien-Sparschwein. Im Vergleich zu den Vorgängern hat der Anbieter das Konzept leicht verändert. (S. 2)
  • Multimedia. Mit Podcasts und Videos können sich potenzielle Immobilienkäufer über Märkte und Standorte informieren. Ein neuer Service von Wealthcap. (S. 6)
  • Schere. Die Mieten steigen deutlich stärker als die Preise. Der F+B-Index belegt eine abschwächende Dynamik auf den deutschen Wohnimmobilienmärkten. (S. 8)
  • Luxus. Mehr als 17 Millionen Euro für eine Villa? Quadratmeterpreise von fast 40.000 Euro? Kein Problem. Edle Immobilien finden ihre Käufer, berichtet der Makler Engel & Völkers. (S. 10)
  • Etabliert. Studentenheime und Mikro-Apartments sind längst keine Nische mehr. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre stieg das Handelsvolumen um mehr als 400 Prozent, hat Savills ermittelt. (S. 14)
  • Zufrieden. Drei Viertel der Mieter wollen sich nicht beschweren. Vor allem in den Metropolen sind sie entspannt. Das Institut für Demoskopie Allensbach hat nachgefragt. (S. 15)
  • Mangel. In Berlin fehlen in den kommenden 20 Jahren 150 Pflegeheime mit knapp 12.000 Betten. Eine Prognose von Terranus. Und in anderen Städten dürfte die Zukunft ähnlich aussehen. (S. 16)
  • Trendwende. Amazon und Co. beuteln den Einzelhandel. Dennoch scheint sich der Investmentmarkt zu erholen. Jones Lang LaSalle meldet das beste erste Halbjahr seit 2015. (S. 18)

 

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com