Der Fondsbrief Nr. 368

Der Fondsbrief Nr 368

  • Most Wanted. Im Editorial spekuliert Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi, dass Wirecard-Ex-Vorstand Jan Marsalek nicht lange ins Gefängnis muss – falls er jemals geschnappt wird. Außerdem fragt er sich, was Lieferheld im Dax verloren hat. (Seite 1)
  • Immobilien-Alternative. Die vermietete Eigentumswohnung oder doch ein diversifiziertes Produkt? Für private Investoren mit mindestens 50.000 Euro Anlagebedarf bietet Wealthcap einen neuen AIF an. (Seite 2)
  • Wohnungen vorn. Erstmals erobern Wohnimmobilien den Spitzenplatz der attraktivsten Assets in Immobilien-Publikumsfonds. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie von Wealthcap. (Seite 5)
  • Alles easy? Die prognostizierten Horror-Szenarien auf den Wohnungsmärkten sind nicht eingetroffen, kommentiert Professor Günter Vornholz von der EBZ Business School in Bochum. (Seite 8)
  • Tick Tack. Die Immobilien-Uhr von Jones Lang Lasalle steht auf „Verlangsamtes Mietpreiswachstum“. Die JLL-Experten erwarten „Nach-Corona-Bürokonzepte“ inklusive Home-Office. (Seite 10)
  • Stabilität. Trotz Corona können die offenen Spezialfonds positive Mittelzuflüsse verzeichnen. Instis ziehen sogar Geld aus Wertpapierfonds ab, um in Immobilien zu investieren. (Seite 14)
  • Klimaverträgliche Investitionen. Institutionelle legen zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit, hat Union Investment festgestellt. Außerdem: Logistikobjekte und Pflegeheime sind derzeit besonders gefragt. (Seite 16)
  • Deutliche Erholung. Die Kurse an der Fondsbörse Deutschland für gebrauchte Fondsanteile sind kräftig gestiegen. Für Immobilienfonds zahlen Käufer im Schnitt 80 Prozent. (Seite 18)
  • Das Letzte. Der rechte Haken setzt sich in der Politik durch. Staats-Chefs drohen Parteifreunden, Journalisten und Wählern Prügel an. Richtig so. Politik ist schließlich nix für Weicheier. (Seite 20)


Über den Autor

Markus Gotzi

 

Für noch mehr Basis-Wissen- und Fonds-Checks geht es hier zu www.sachwerte-wissen.de von Markus Gotzi