Der Fondsbrief Nr. 399

Der Fondsbrief Nr 399

  • Wunschzettel. Christkind oder Weihnachtsmann? Im Editorial erinnert sich Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi an eine Zeit, in der Verschwörungsmythen harmlos waren. (Seite 1)
  • Umverteilung. Wohnungsfonds-Anbieter d.i.i. verfolgt ein besonderes Konzept bei seinem Publikums-AIF. Keine dumme Idee. (Seite 2)
  • Nachhaltig. Quodoro hält sich bei seinem offenen Fonds „Sustainable Europe“ konsequent an den selbst gewählten Ansatz. Im Geschäftsbericht hätte sich unser Experte Robert Fanderl mehr Informationen gewünscht. (Seite 4)
  • Überraschung. Erstaunlich gut. Dieses Fazit zieht Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland, zum Handelsjahr am Zweitmarkt für gebrauchte Fondsanteile. (Seite 9)
  • Gut, aber… Günter Vornholz ist Professor für Immobilienökonomie an der EBZ Business School in Bochum. Er kommentiert für uns den Koalitionsvertrag in Sachen Bauen und Immobilien. (Seite 11)
  • Lebenszeichen. Zum ersten Mal in Corona-Zeiten trafen sich die Mitglieder des immpresseclubs. Constanze Wrede war für uns dabei. (Seite 15)
  • US-Immobilien. Nicht nur Jamestown erwirtschaftet stattliche Renditen für seine Anleger. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung veröffentlicht einen Überblick zu aktuellen Angeboten. (Seite 17)
  • Das Letzte. Deutsche Sprache neu gedeutet. Von Instrumentenkästen, Wellenbrechern und Querdenkern. Außerdem: Warum die Bäckereifachverkäuferin zur Kontrollinstanz wird. (Seite 20)


Über den Autor

Markus Gotzi

 

Für noch mehr Basis-Wissen- und Fonds-Checks geht es hier zu www.sachwerte-wissen.de von Markus Gotzi