Hahn-Grupe mit Rekord bei Platzierungsergebnis

Ringcenter in Norderstedt    Foto: Hahn-Gruppe

Bei der Hahn-Gruppe in Bergisch Gladbach verfestigt sich der Aufwärtstrend zusehends. Im Jahr der Trendwende 2010 konnte der Spezialist für großflächige Handelsimmobilien im Fachmarktbereich das Platzierungsergebnis gegenüber 2009 um 10% steigern und damit das beste Ergebnis der vergangenen 10 Jahre erzielen. Insgesamt wurden bei Anlegern 36 Mio. Euro Eigenkapital eingesammelt. Im Vorjahr waren es 33 Mio. Euro gewesen. Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf etwa 84 Mio. Euro.

Im laufenden Jahr soll es so weiter gehen. Dann will die Hahn-Gruppe bei den Anlegern 40 Mio. Euro einsammeln, gibt Vorstand Thomas Kuhlmann die Zielmarke vor. Im Einzelnen legte die Hahn-Gruppe im Vorjahr den Pluswertfonds 151 (PWF 151) mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 67,5 Mio. Euro, davon 29,5 Mio. Euro Eigenkapital, sowie 3 Private Placements auf. Der PWF 151 ist bislang zu 67% gezeichnet. Der Fonds, der seit Sommer 2010 platziert wird, hat in 2 Fachmarktzentren im niedersächsischen Nordhorn und im hessischen Offenbach investiert. Langfristige Mieter der Objekte sind die Hamburger Edeka, die Kölner Rewe Group, die Baumarktkette Obi, die Drogerie-Kette dm, die Schuhkette Deichmann sowie die Textil-Anbieter Charles Vögele und Takko. Die anfängliche Ausschüttung des PWF 151 beträgt laut Kuhlmann 6%, die jeweils anteilig quartalsweise gezahlt werden.

Auch der HAHN FCP-FIS – German Retail Fund nach Luxemburger Recht, der gemeinsam mit der LRI Invest S.A. gegründet wurde, hat laut Kuhlmann im Vorjahr 15 Mio. Euro Eigenkapital eingesammelt. „Damit investierten Anleger bislang 180 Mio. Euro in den Fonds“, teilt die Hahn-Gruppe mit. „Das Investitionsvolumen beläuft sich inzwischen auf rund 290 Mio. Euro.“ Zielgruppe sind institutionelle Investoren wie Versicherungen, Stiftungen oder Pensionskassen. Nach Kuhlmanns vorsichtiger Einschätzung ist der „German Retail Fund“ der größte Fonds im Bereich „großflächiger Einzelhandel“.

Als einer der wenigen deutschen Spezialisten für Handelsimmobilien (mit Spezialgebiet Fachmärkte und Fachmarktzentren mit großflächigen SB-Warenhäusern, Baumärkten und Elektrofachmärkten) ist die Hahn-Gruppe seit 28 Jahren im Markt aktiv, als führender Asset Manager, Verwalter externer Portfolios und mit der Konzeption von Fondsprodukten für private und institutionelle Anleger. Sie beziffert das verwaltete Immobilienvermögen mit etwa 2,1 Mrd. Euro (31.12.2010). Die Vermietungsquote des Portfolios lag den Angaben zufolge „bei unverändert 97,6%“. Zudem hat das börsennotierte Unternehmen bislang etwa 160 geschlossene Immobilienfonds und institutionelle Fondsprodukte emittiert.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com